Flughafen Düsseldorf: Irre Szenen – wartende Passagiere verlieren die Nerven: „Bedrohlich“

Das sind unsere Flughäfen in NRW

Das sind unsere Flughäfen in NRW

Jedes Jahr starten oder landen mehrere Millionen Passagiere an deutschen Flughäfen. Im Jahr 2020 wurden an deutschen Flughäfen 247,8 Millionen Passagiere befördert. Viele von ihnen auch von NRW aus. Doch welche Flughäfen gibt es in NRW? Wir zeigen sie euch.

Beschreibung anzeigen

Das Chaos am Flughafen Düsseldorf hat neue Ausmaße angenommen! Am Mittwochabend lagen die Nerven bei den wartenden Passagieren endgültig blank.

Mehrere Hundert Meter lang war die Schlange am Terminal C. Die Stimmung am Flughafen Düsseldorf heizte sich immer mehr auf und entlud sich dann in einem echten Donnerwetter.

Flughafen Düsseldorf: Passagiere stehen Schlange – dann wird es plötzlich wild

Die Passagiere standen am Mittwochabend in einer mehrere Hundert Meter langen Schlange in der Abflughalle, wie Özay Tarim von der Verdi gegenüber DER WESTEN bestätigte. „Dicht an dicht gedrängt wurden die Wartenden langsam unruhig und nervös und hatten Angst ihre Flüge zu verpassen“. Am Terminal C ging quasi gar nichts mehr. Als Alternative sollten die Wartenden auf das Terminal B ausweichen.

Es wurde geschubst und gedrängelt, dann brachen die ersten Streitigkeiten unter den Fluggästen aus. Die Polizei musste eingreifen, mit mehr Einsatzkräften als üblich. Und das, obwohl am Flughafen seit Wochen und Monaten absoluter Personalmangel herrscht.

Flughafen Düsseldorf: Maßnahmen für Sommerferien geplant

Zudem sind viele Mitarbeiter krank und obwohl es genügend Bundespolizisten gäbe, müssen die erst einmal eine Schulung durchlaufen. Ohne die dürfen sie die Passagiere hier nicht kontrollieren. Weil die Sommerferien vor der Tür stehen, ist erstmal keine Entspannung der Lage in Sicht. Allerdings gibt es auch einen Hoffnungsschimmer.

--------------------------------------------------

Mehr Flughafen-News:

--------------------------------------------------

Bundespolizei-Sprecher Jens Flören gibt gegenüber der „Bild“ an, dass dafür ein zweiter Dienstleister dazu käme. Zusätzlich würden 22 Aushilfskräfte eingesetzt und weitere 40 würden demnächst ihre Prüfung ablegen und könnten dann sofort starten. 60 weitere Bewerber befänden sich zurzeit noch bei der Sicherheitsprüfung.

Flughafen Düsseldorf: Verdi-Sprecher nimmt Chaos-Szene auf – „Bedrohlich“

Gewerkschaftssekretär Özay Tarim spricht von einem weiteren „Tiefpunkt“. „Seit Wochen und Monaten schon sind die personellen Probleme hier am Flughafen hier bekannt“, stellt er erzürnt fest. „Die Verantwortlichen haben verschlafen und das ist jetzt das Ergebnis.“ Er war am Mittwoch selbst vor Ort und machte Videos und Fotos. Die Situation empfand er als „bedrohlich“.

„Wenn die Bundespolizei nicht mit den starken Kräften zugegen gewesen wäre, dann wären die Passagiere einfach durchgerannt“, ist er sich sicher. Mit dem Blick auf die Sommerferien sieht er schwarz. Auch am Donnerstag zeichnet sich erneut ein ähnliches Bild ab. „Jetzt gerade haben wir 14 Uhr an einem normalen Wochentag und am Terminal C und A sind wieder ellenlange Schlangen. Das darf eigentlich nicht passieren.“ Für den Freitag, dem letzten Schultag vor den Ferien, erwartet er noch schlimmere Zustände. Für ihn ist die Situation in diesem Maße einfach nur noch „inakzeptabel“. (mbo)