Flughafen Düsseldorf: Urlauber wegen Warteschlange wütend – „Lieber mit dem Fahrrad“

Das sind unsere Flughäfen in NRW

Das sind unsere Flughäfen in NRW

Jedes Jahr starten oder landen mehrere Millionen Passagiere an deutschen Flughäfen. Im Jahr 2020 wurden an deutschen Flughäfen 247,8 Millionen Passagiere befördert. Viele von ihnen auch von NRW aus. Doch welche Flughäfen gibt es in NRW? Wir zeigen sie euch.

Beschreibung anzeigen

Riesen-Ärger am Flughafen Düsseldorf!

Immer wieder sind Gäste am Flughafen Düsseldorf wütend, die Warteschlangen vor den Einlass- und Sicherheitskontrollen scheinen endlos lang zu sein. Keine Neuigkeit am Flughafen Düsseldorf. Auch in den vergangenen Jahren sind die Kontrollen oft nur seeeehr langsam gelaufen. Und das, obwohl wegen Corona noch viele zuhause geblieben sind.

Auch auf Facebook regen sich etliche Urlauber auf. Ein Mann hatte seine Erlebnisse von Mitte Mai gepostet, schreibt: „Ich habe so etwas noch nie erlebt. Beim Check-In war sehr lange nur ein Schalter offen, die Schlange war riesig. Der Flieger hob mit einer Stunde Verspätung ab. Hatte die Nase echt voll. Ist das immer so? Dann fahre ich mit dem Rad nach Ägypten!“

Flughafen Düsseldorf: Mann vor Abflug rasend vor Wut – „Fahre lieber mit dem Fahrrad“

Dabei stehen die Sommerferien schon in wenigen Wochen an, die Corona-Pandemie scheint zwar noch nicht ganz überwunden, aber doch einigermaßen kontrollierbar zu sein. Jetzt aber mehren sich die Anzeichen dafür, dass alte Probleme von vor der Pandemie wieder zurückkehren. Passagiere erreichen wegen übervoller Gates ihre Flugzeuge nicht, die Fluggesellschaften schaffen es nicht immer, das vollständige Gepäck mitzunehmen. Wird der Beginn der Sommerferien vom Flughafen Düsseldorf aus also zum Voll-Fiasko?

+++ Wetter in NRW: Gewitter-Front rollt an – dann kommt die bittere Wende +++

DER WESTEN hat beim Airport Düsseldorf angefragt, wollte wissen: Sind die Probleme in den Sommerferien akut? Und wieso kriegt es der größte Flughafen in NRW nicht hin, Vorsorge zu leisten und entsprechende Vorbereitungen zu treffen? Marcus Schaff, Sprecher des Düsseldorfer Flughafens, gibt zunächst Mängel zu, sagt: „Die Situation an den Sicherheitskontrollstellen beschäftigt uns sehr intensiv, da sie mit einer Belastung für alle Beteiligten verbunden ist, insbesondere für unsere Fluggäste und die Beschäftigten. Selbstverständlich arbeiten wir daran, den Ablauf des Passagierprozesses zu verbessern.“

----------------------------

Das ist der Flughafen Düsseldorf:

  • Eröffnung am 19. April 1927
  • der „Düsseldorf Airport“ (DUS) zählt mit rund 25 Millionen Passagieren zu den Top 3 der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands (nach Frankfurt a.M. und München)
  • 77 Fluggesellschaften verbinden ihn mit über 200 Zielen in etwa 55 Ländern
  • wichtigster Flughafen in NRW
  • hat mit einer Höhe von 87 Metern den höchsten Tower Deutschlands

----------------------------

Flughafen Düsseldorf fordert zweiten Sicherheitsdienstleister – „Unabdingbar“

Dann wird Schaff deutlich, skizziert die Probleme konkret: „Im Kern ist die aktuelle Situation aber auf den Personalmangel beim Dienstleister der Bundespolizei zurückzuführen. Aus unserer Sicht ist ein zweiter Sicherheitsdienstleister am Standort Düsseldorf unabdingbar. Nur auf diesem Wege lässt sich die Ursache der angespannten Situation an den Sicherheitskontrollstellen beheben. Nach unserer Erkenntnis hat der jetzige Dienstleister DSW der Bundespolizei teilweise über 100 Kontrollkräfte pro Schicht weniger im Einsatz als nach den Planungsdaten nötig wären.“

----------------------------

Mehr News zum Flughafen Düsseldorf:

----------------------------

Die Bundespolizei habe bereits mit der DSW diesbezüglich gesprochen, der Dienstleister zudem verbindlich zugesagt haben, bis zu den Sommerferien einen weiteren Dienstleister an den Sicherheitskontrollstellen am Flughafen Düsseldorf einzusetzen. Der Airport-Sprecher weiter: „Diese Zusage zeigt, dass eine dringende Handlungsnotwendigkeit bei der personellen Verstärkung der DSW-Kräfte gesehen wird. Gleichzeitig verbinden wir mit dieser Zusage des Bundespolizei-Dienstleisters die Erwartung, dass sich die Personalsituation an der Sicherheitskontrolle unseres Airports merklich verbessert.“

Na, bleibt zu hoffen, dass das wirklich umgesetzt wird – damit der Urlaub und die Erholung schon am Flughafen beginnen kann...