Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Mann (24) schleicht sich von hinten an Mitarbeiter (51) an - und sticht ihm mit einem Messer in den Kopf

Angriff am Flughafen Düsseldorf.
Angriff am Flughafen Düsseldorf.
Foto: dpa/Archivbild

Düsseldorf. Am Flughafen Düsseldorf hat ein Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einem Cuttermesser in den Kopf gestochen und lebensgefährlich verletzt.

Im Ankunftsbereich des Flughafens habe sich der 24-Jährige dem Mitarbeiter am frühen Dienstagmorgen von hinten genähert und ihm unvermittelt mit dem Messer in den Kopf gestochen, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Der Zwischenfall ereignete sich gegen zwei Uhr. Das Opfer arbeitete als Security-Mitarbeiter am Flughafen Düsseldorf. Der 51-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt, schwebte zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr.

Flughafen Düsseldorf: Opfer schwebt wohl nicht mehr in Lebensgefahr

Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Laut Polizei besteht aber keine Lebensgefahr mehr. Der mutmaßliche Täter versuchte, zu Fuß zu fliehen. Beamte der Bundespolizei konnten ihn aber schnell schnappen.

„Es gibt keinen Hinweis darauf, dass der Täter es auch auf andere abgesehen hat“, so ein Sprecher der Düsseldorfer Polizei gegenüber DER WESTEN. Der Mann war laut Polizei bereits vorher bekannt. Er war schon wegen Drogendelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nach tragischem Badeunfall in Kaarster See: Kind (4) stirbt im Krankenhaus

• Top-News des Tages:

Grünen-Chef Robert Habeck bei „Hart aber fair“ zur Union: „Das ist Verarschung“

Borussia Dortmund: Sokratis verabschiedet sich emotional von den Fans – mit diesem bewegenden Brief

-------------------------------------

Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung und geht derzeit davon aus, dass der Verdächtige psychische Probleme hat. „Es gibt keinerlei Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund“, so die Polizei.

Flughafen Düsseldorf: Motiv des Angreifers unklar

Das Motiv des Angreifers ist aktuell allerdings völlig unklar. Ob es vor dem Angriff einen Streit zwischen dem 24-Jährigen und seinem späteren Opfer gab, muss nun geklärt werden. Gegen den Mann wird jetzt wegen des „Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts“ ermittelt.

Der Betrieb am Flughafen ist am Morgen durch den Angriff nicht beeinträchtigt. Der Düsseldorfer Flughafen ist der drittgrößte in Deutschland nach Frankfurt und München. Jedes Jahr nutzen über 25 Millionen Passagiere den Flughafen. Im Gegensatz zu anderen deutschen Flughäfen ist Düsseldorf hochprofitabel und erzielt regelmäßig ordentliche Gewinne. (dpa/fel)

 
 

EURE FAVORITEN