Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Frau nach Corona-Test schockiert – „Das grenzt ja schon an Körperverletzung“

Nicht nur Corona: das waren die größten Epidemien der Menschheit
Beschreibung anzeigen

Düsseldorf. Die Herbstferien bedeuten für viele Menschen Reisezeit. Doch statt direkt in den Urlaub fahren zu können, ging es für Reisende zunächst zu einer Coronatest-Station, nachdem die Bundesregierung das Beherbergungsverbot beschlossen hatte.

Damit eine Frau aus NRW also nach Hamburg reisen konnte, musste sie ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen. Sie fuhr schließlich zum Flughafen Düsseldorf, um sich dort testen zu lassen. Doch am Airport folgte der Schock.

Flughafen Düsseldorf: Frau will Corona-Test machen, dann folgt der Schock am Airport

Die Frau wollte für einen Wochenendtrip nach Hamburg fahren, den sie nach eigenen Angaben schon im Juni geplant hatte und an dem eine „wichtige Veranstaltung“ gehangen habe, wie sie gegenüber DER WESTEN berichtet. Deshalb habe sie sich vergangenen Donnerstagmittag zu der Coronatest-Station am Flughafen Düsseldorf begeben, um sich vor ihrer Reise auf Corona testen zu lassen. Was sie am Airport erleben würde, hätte sie sich aber wohl nicht erträumen lassen.

+++ NRW: Verdi weitet Streik am Dienstag weiter aus – jetzt trifft es nicht nur den öffentlichen Nahverkehr +++

„Das grenzt ja schon an Körperverletzung“, sagt die Frau. Sie habe sich vorab extra für den Test angemeldet, doch an der Coronatest-Station warteten offenbar so viele Menschen auf einen Test, dass die Frau extreme Wartezeiten hinnehmen musste. „Ich habe mich vorher online registriert und stehe hier seit fünfeinhalb Stunden an“, ärgert sich die Frau.

Um 20 Uhr, nach sechsstündiger Wartezeit, sei die Frau dann schließlich an der Reihe gewesen. „Dies auch nur, weil die Teststelle Überstunden gemacht hat, um all die wartenden Menschen noch abfertigen zu können“, so die Frau.

---------------------------

Mehr News:

Corona in NRW: Ruhrgebiet jetzt komplett Risikogebiet!

NRW: 12-jähriger Junge verschwunden – jetzt kommt es noch schlimmer

NRW: Mercedes-Fahrer flüchtet mit 120 km/h vor Polizei – dann kommt DAS heraus

---------------------------

Auch die Deutsche Presse-Agentur berichtete von einer langen Schlange, die sich an der privat geführten Coronatest-Station gebildet hatte. So hätten sich Hunderte Urlauber um einen Test bemüht. Währenddessen schreibt das Unternehmen auf seiner Homepage: „Durch die Online-Voranmeldung für Ihren Test können Sie Ihre Wartezeiten im Testzentrum erheblich verkürzen.“

Flughafen Düsseldorf: Testprobe „läuft schief“

Die lange Wartezeit der Frau war dabei noch nicht einmal alles. Sie habe ihr Testergebnis nämlich erst nach „mehrmaligem Nachfragen erhalten“. Bei ihrer ersten Probe sei wohl etwas schiefgelaufen, sodass sie das Ergebnis der zweiten Probe dann nach über 48 Stunden bekommen habe.

---------------------------

Das ist der Flughafen Düsseldorf:

  • Eröffnung am 19. April 1927
  • der „Düsseldorf Airport“ (DUS) zählt mit rund 25 Millionen Passagieren zu den Top 3 der verkehrsreichsten Flughäfen Deutschlands (nach Frankfurt a.M. und München)
  • 77 Fluggesellschaften verbinden ihn mit über 200 Zielen in etwa 55 Ländern
  • wichtigster Flughafen in NRW
  • hat mit einer Höhe von 87 Metern den höchsten Kontrollturm (Tower) Deutschlands

---------------------------

Für die Frau dürfte die Urlaubsvorbereitung damit alles andere als angenehm gewesen sein. Doch immerhin sei die Maskenpflicht in der Warteschlange streng und auch die Abstände seien weitestgehend eingehalten worden.

Allerdings hätten nicht die Mitarbeiter des Testzentrums die Corona-Regeln kontrolliert, sondern es sei das Sicherheitspersonal des Flughafens gewesen, welches da „ein Auge darauf“ gehabt habe, wie die Frau weiter erzählt.

 
 

EURE FAVORITEN