Feuer an Bahntrasse in Siegburg: Polizei spricht von 40 Verletzten - Bahnstrecke gesperrt

Flammen schlagen aus dem Dachstühlen brennender Häusern an der Bahnstrecke in Siegburg.
Flammen schlagen aus dem Dachstühlen brennender Häusern an der Bahnstrecke in Siegburg.
Foto: Oliver Berg/dpa

Siegburg. Ein schlimmer Brand zwischen Troisdorf und Siegburg hat am Dienstagnachmittag auf mehrere Häuser übergegriffen.

Wegen des Feuers an der Bahnböschung im Siegburger Stadtteil Brückberg waren mehrere Feuerwehr-Löschzüge im Einsatz. Die ICE-Trasse und die B 56 sowie die L 332 wurden zeitweise voll gesperrt.

Siegburg: 40 Verletzte bei Flächenbrand

Aus mehreren Gebäuden schlugen die Flammen aus den Dächern. Nach Angaben der Stadt Siegburg war wohl der Funkenflug eines Zuges Auslöser für den Brand.

Nach dpa-Informationen ging die Polizei von mindestens 40 Verletzten aus, die Feuerwehr spricht allerdings von 12 Verletzten.

--------------------

Mehr Themen:

Top-News:

-------------------

So breitete das Feuer sich aus

An beiden Seiten der Gleise waren die Gebüsche an der Böschung in Flammen aufgegangen und sprangen auch auf die Häuser in der Nachbarschaft über. Der Wind fachte die Flammen immer wieder aufs Neue an. Die angrenzenden Häuser wurden umgehend evakuiert.

+++ Cranger Kirmes: Polizei nimmt Mann wegen gefährlicher Waffe fest – was sie in seinen Taschen findet, beschert ihm viel mehr Ärger +++

Die App "Nina" hatte eine Warnung ausgegeben. Anwohner sollen Fenster und Türen unbedingt geschlossen halten. Zudem sollten Lüftungs- und Klimaanlagen abgeschaltet werden.

Nach Angaben der Feuerwehr sollen rund 500 Einwohner betroffen gewesen sein. Die ersten Evakuierten wurden in einer Schule untergebracht.

Festnahme im Bereich des Brandes

Wie der Bonner "General-Anzeiger" berichtet, kam es am Unfallort zu einer Festnahme. Eine Person soll dort eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes attackiert haben.

Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wurden mehrere Schaltanlagen beschädigt. Der RE 9 aus Niederschelden endete und begann demnach in Siegburg - ebenso die Linie S 12 aus Au (Sieg). Züge aus Aachen sowie Horrem endeten und begannen in Troisdorf. Zwischen Horrem und Troisdorf gab es einen Schienenersatzverkehr.

ICE-Züge zwischen Köln und Frankfurt wurden umgeleitet und hatten nach Angaben der Deutschen Bahn eine Verspätung von bis zu 90 Minuten. Zwischen Hennef und Troisdorf fuhren Ersatzbusse.

Auch am späten Abend hatte die Streckensperrung immer noch Auswirkungen auf den Bahnverkehr in NRW. Die Deutsche Bahn bat Reisende vor der Abreise des Zuges unbedingt noch mal die Verbindung zu prüfen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet meldet sich zu Wort

„Bin in Gedanken bei den Verletzten in Siegburg und bei allen, deren Häuser durch das Feuer zerstört wurden“, teilte Armin Laschet über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Weiter schrieb er: „Dank an alle Feuerwehrleute, Rettungs- und Sanitätsdienste und alle Polizeibeamten vor Ort für ihren großen Einsatz.“ Und fügte abschließend hinzu: „Passen Sie auf sich auf!“

Brand auch in Hennef

Auch im benachbarten Hennef war es am Dienstagmittag zu einem Brand gekommen. Bei Bauarbeiten war ein Turnhallendach in Brand geraten. Auch dort rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an und bleibt bis zum frühen Abend vor Ort, damit das Feuer nicht erneut aufflammt. Verletzt wurde in Hennef niemand.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen