Feuerwehrmann (51) stirbt bei Sturm-Einsatz in Sundern im Sauerland

In Sundern im Sauerland ist ein Feuerwehrmann bei einem Sturmeinsatz gestorben. (Symbolbild)
In Sundern im Sauerland ist ein Feuerwehrmann bei einem Sturmeinsatz gestorben. (Symbolbild)
Foto: dpa/Symbolbild

Sundern. Die Zahl der Todesopfer des Orkantiefs "Friederike" ist auf vier gestiegen, davon drei in Nordrhein-Westfalen.

>> Hier alle Infos zum Sturmtief „Friederike“ im Liveticker

Todesopfer war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Hachen

"Eines der Todesopfer war ein Feuerwehrmann", berichtete NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Donnerstagabend. Das Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sei bei einem Sturmeinsatz im sauerländischen Sundern ums Leben gekommen. Die (WP) berichtet, dass es sich bei dem Todesopfer um einen 51-jährigen Mann aus Hachen handelt.

Der Feuerwehrmann sei bei Räumarbeiten zusammengebrochen. Zwar konnte er laut WP erst wiederbelebt werden, starb dann aber im Krankenhaus.

-------------------------------------

• Mehr zum Sturmtief „Friederike“:

Dramatische Szenen im Video: LKW fällt fast von A59-Autobahnbrücke – und der Fahrer sitzt noch im Laster

Sturm-Schäden! Diese Schulen im Ruhrgebiet bleiben auch am Freitag geschlossen

Orkan-Schaden! So sieht der Schriftzug an der Schalke-Arena jetzt nicht mehr aus

-------------------------------------

Auch in Thüringen stirbt ein Feuerwehrmann

Auch in Thüringen war ein Feuerwehrmann im Orkan gestorben.Zuvor waren in NRW bereits ein Lkw-Fahrer in Lippstadt und ein Mann auf einem Campingplatz in Emmerich im Sturm getötet worden.

"Dieser Einsatz ist noch lange nicht beendet. Die Folgen des Unwetters werden die Einsatzkräfte in den nächsten Stunden und Tagen weiter beschäftigen", sagte Reul. Es drohe weiterhin Gefahr, etwa durch entwurzelte Bäume, herabstürzende Dachziegel oder Äste. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN