Festnahme nach Vergewaltigung in der Bonner Siegaue - Übereinstimmung bei DNA-Test, Richter erlässt Haftbefehl

Festnahme nach Vergewaltigung in der Bonner SIegaue.
Festnahme nach Vergewaltigung in der Bonner SIegaue.
Foto: Imago/Polizei/Montage: Der Westen

Bonn. Die Polizei hat offenbar den Richtigen geschnappt. Nach der Vergewaltigung in der Bonner Siegaue haben die Beamten am Samstag einen Verdächtigen (31) aus Ghana festgenommen - es ist wohl tatsächlich der mutmaßliche Camping-Vergewaltiger.

Die DNA des Mannes stimmt mit der am Tatort sichergestellten überein. Am Samstag berichtete die Polizei bereits, dass es eine Übereinstimmung beim Phantombild gibt. Der Mann wurde noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt - der dann auch den Haftbefehl wegen Vergewaltigung erließ. Bisher bestreitet der Verdächtige die Tat allerdings.

Bonner Siegaue: Paar beim Zelten überfallen

Der Täter soll sich an das Zelt des Paares aus Stuttgart herangeschlichen und auf die Plane geschlagen haben. Seine beiden Opfer bedrohte er mit einer Astsäge, die er zusammen mit einem Rucksack vorher gestohlen haben soll.

Nach der Aufforderung, ihm Wertgegenstände zu geben, vergewaltigte er die Frau vor dem Zelt. Die Ermittler stellten DNA-Spuren sicher.

(fel)

Weitere Themen:

Siegaue-Vergewaltiger in Bonn: Polizei findet die mutmaßliche Tatwaffe - und sucht nach diesem Seesack

Neue Spur zum Vergewaltiger von der Siegaue: Polizei veröffentlicht Bilder von vier Decken

Brutale Vergewaltigung in Bonn - Kann ein Paar ein solches Trauma überhaupt verarbeiten?

 
 

EURE FAVORITEN