FC Augsburg bewertet Weinzierls Absage an Schalke als Bekenntnis

Der FC Augsburg wertet die Absage von Markus Weinzierl an den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 als weiteres klares Bekenntnis zum FCA. In einer kurzen Stellungnahme auf seiner Internetseite hob der Europa-League-Teilnehmer zudem hervor, dass in dem Anfang April vorzeitig verlängerten Vertrag mit dem 40 Jahre alten Trainer "keine Ausstiegsklausel enthalten" sei.

Augsburg.. "Es ehrt uns, wenn der Trainer derartige lukrative Angebote erhält, denn das ist eine Auszeichnung für die Arbeit des gesamten Vereins. Nicht nur die Vertragsverlängerung im April bis 2019, sondern auch diese Absage an andere Vereine sind jeweils klare Bekenntnisse des Trainers zum FCA. Ich freue mich, dass wir in dieser Konstellation gemeinsam weiterarbeiten können", äußerte FCA-Manager Stefan Reuter.

EURE FAVORITEN