„Hab die Faxen dicke“: Michael Wendler reicht es - das hat den Sänger auf die Palme gebracht

Michael Wendler hat bei einem aktuellen Projekt Probleme mit seinen amerikanischen Helfern.
Michael Wendler hat bei einem aktuellen Projekt Probleme mit seinen amerikanischen Helfern.
Foto: imago/ Future Image
  • Michael Wendler hat Stress vor seinem neuen Album
  • Lassen die Amerikaner ihn mit seinem aktuellen Projekt im Stich?

Cape Coral/Dinslaken. Schlagerstar Michael Wendler (46) hält wohl nicht mehr viel von den Amerikanern: Er schimpfte jetzt über deren Arbeitsmoral, als sie ihn bei einem aktuellen Projekt hängen ließen.

„Ich hab´ die Faxen dicke“

„Ich hab´ die Faxen dicke“, so der 46-jährige Schlagerstar gegenüber dem Express. Michael Wendler hat in den USA ambitionierte Pläne: „Ich will eine internationale Karriere“, sagt er. Noch macht der Wendler den Großteil seiner Einnahmen nicht in den Vereinigten Staaten, sondern in „Good old Germany.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Michael Wendler hat einen Käufer für seine Ranch gefunden: So viel soll er für das Anwesen bekommen

Obwohl er es versprochen hat - Dortmunder Kolpingsfamilie wartet nach Platten-Posse auf Spende von Michael Wendler

• Top-News des Tages:

Im Video: Das sind die niedlichen Erdmännchen-Jungen im Tierpark Bochum

Lamborghini-Unfall auf der A57: Jetzt spricht der Fahrer des Unfallwagens

-------------------------------------

Der Wendler im Drehstress?

Der Schlagerstar will sich selbst und allen anderen beweisen, dass er auch in Übersee mit Songs wie: „Sie liebt den DJ“ abliefern und bei den Amis richtig landen kann. Doch Michael Wendler hat jetzt erst einmal ganz schön viel Stress: Sein neues Album kommt nämlich bereits in ein paar Wochen auf den Markt.

Die Mammutaufgabe: Vorher muss er noch in seiner Wahlheimat Cape Coral in Florida 14 Musikvideos drehen und das in nur vier (!) Tagen.

Amerikanische Helfer erscheinen nicht zum Dreh

Doch diese Rechnung hat Michael Wendler ohne seine amerikanischen Freunde gemacht: Denn die erschienen einfach trotz des extremen Zeitdrucks nicht zum Dreh. Das zeigt „Goodbye Deutschland“ jetzt auch im TV: Am Montag begleitet die Sendung den Schlagerstar ab 20:15 Uhr auf Vox. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN