Familie mit Kindern hat bei Zeltausflug ganzes Waffenarsenal und Drogen dabei

Dominik Göttker
Diese Waffen wurden sichergestellt.
Diese Waffen wurden sichergestellt.
Foto: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Die Polizei beendete am Samstag einen Zeltausflug im Sauerland vorzeitig
  • Die Camper und ihre Kinder hatten Waffen und Drogen im Gepäck

Menden. Zelten ist was Feines. Eins sein mit der Natur, die frische Luft ... Das dachte sich auch eine Familie aus dem sauerländischen Fröndenberg.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Paar wird Festplatte geklaut. Darauf waren die wichtigsten Bilder ihres Lebens

Er soll eine 23-Jährige vergewaltigt haben: Polizei sucht diesen Mann

Mann durchbohrt Panzer seiner Schildkröte und bindet sie im Garten fest - dann fährt er in den Urlaub

---------------- ---------------------

Blöd nur, dass ihr Campingausflug von der Polizei jäh beendet wurde. Der Grund: Die Familie, eine alleinerziehende 26-Jährige, ihr 29-jähriger Freund und die sieben und acht Jahre alten Söhne der Frau, hatten nicht wie üblich Gaskocher, Grill und Spielsachen dabei.

Sie hatten zum Zeitvertreib zwei Wurfmesser, ein Klappmesser, ein Einhandmesser, zwei Gaspistolen, Diabolos, ein Bengalo, einen Elektroschocker sowie Amphetamin, Ecstasy und Marihuana dabei.

Die Polizei war auf sie aufmerksam geworden, da eine Zeugin gegen 11 Uhr am Samstag Schüsse in der Nähe des Stadtwaldes in Menden gehört hatte.

Die Beamten lösten das Zeltlager auf und stellten die Waffen und Drogen sicher. Die beiden Erwachsenen erwartet nun ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffen-, Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetzes.