Unna

Familie aus Velbert fährt auf der A44 – plötzlich rast vom Standstreifen ein Skoda in ihr Auto

Glück im Unglück: Beim Unfall auf der A44 gab es nur leicht Verletzte. (Symbolbild)
Glück im Unglück: Beim Unfall auf der A44 gab es nur leicht Verletzte. (Symbolbild)
Foto: Rene Ruprecht/Symbol

Unna. Mit einem großen Schrecken, aber nur leichten Verletzungen entkam eine Familie aus Velbert am frühen Montagabend einem echten Horror-Szenario.

Die fünfköpfige Familie war auf der A44 bei Unna in Richtung Dortmund unterwegs. Der Vater (44) fuhr den Ford auf der rechten Spur. Plötzlich schrie seine Frau auf dem Beifahrersitz – und den Bruchteil einer Sekunde später knallte es.

Skoda-Fahrer verlor Kontrolle über sein Auto

Über den Standstreifen war ein Skoda in sie hinein gerast. Er rammte den Ford in die rechte Seite, der drehte sich mehrfach, überschlug sich und kam im Grünstreifen zum Stehen.

Der Unfallfahrer, ein 44-jähriger Mann aus Lippstadt, hatte die Kontrolle über seinen Skoda verloren. Wie, weiß er selber nicht mehr. Er gab gegenüber der Polizei an, sich nur erinnern zu können, auf der Überholspur gefahren zu sein.

Familie musste ins Krankenhaus

Der Lippstädter blieb beim Crash unverletzt. Alle fünf Familienmitglieder aus Velbert kamen ins Krankenhaus, konnten aber kurze Zeit später wieder entlassen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 20.000 Euro.

(dso)

Mehr News aus der Region:

Parookaville-Fan macht sich nach Terror-Alarm bei „Rock am Ring“ Sorgen – der Organisator nimmt sie ihm auf diese tolle Weise

Drei brennende Autos in einer Nacht - Feuerwehr-Einsatz in der Bochumer Innenstadt

Warum zwei Tretboote in Essen einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Wasserschutzpolizei auslösten

 
 

EURE FAVORITEN