Eurowings-Flug nach Kuba fliegt zurück nach Köln – die Begründung des Piloten ist überraschend

Der Eurowings-Flug EW188 sollte am Donnerstag nach Kuba fliegen - kurz vor Irland drehte der Flieger dann um.
Der Eurowings-Flug EW188 sollte am Donnerstag nach Kuba fliegen - kurz vor Irland drehte der Flieger dann um.
Foto: Screenshot Flightaware
  • Der Eurowings-Flug EW188 sollte am Donnerstag von Köln/Bonn nach Kuba fliegen
  • Doch kurz vor Irland drehte die Maschine um
  • Die Begründung des Piloten ist ziemlich absurd

Köln. Endlich Sonne, endlich Strand, endlich Urlaub. Darauf haben sich rund 200 Menschen gefreut, die am Donnerstag vom Flughafen Köln/Bonn nach Kuba fliegen wollten. Doch am Zielpunkt Havanna kamen sie nicht an.

Der Pilot der Maschine entschied - nach gerade einmal zwei Stunden in der Luft - zurück nach Köln zu fliegen. Weil vier der sechs Toiletten an Bord ausgefallen waren. Das berichtet der Kölner Markus Paszehr, der in besagtem Flieger saß, dem Express:

„Endlich saßen wir im Flieger und es ging los. Als wir in Höhe von Dublin waren, kam die Durchsage des Piloten. Er erklärte, dass die WCs ausgefallen sind und er zu Gunsten der Passagiere entschieden habe, nach Köln zurückzufliegen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann (76) in Köln schwer verletzt: Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem U-Bahn-Schubser

Michael Wendler hat einen Käufer für seine Ranch gefunden: So viel soll er für das Anwesen bekommen

• Top-News des Tages:

Im Video: Das sind die niedlichen Erdmännchen-Jungen im Tierpark Bochum

Lamborghini-Unfall auf der A57: Jetzt spricht der Fahrer des Unfallwagens

-------------------------------------

Erst am Freitag ging es weiter nach Kuba

Die Passagiere reagierten auf die Durchsage entweder wütend oder sarkastisch, sagt Paszehr. Er selbst wollte von Kuba aus in die USA weiterfliegen.

Der Rückflug sei dann alles andere als entspannt gewesen, von Kundenservice keine Spur mehr: „Wer noch etwas zu essen oder zu trinken bestellen wollte, wurde freundlich um die Kreditkarte oder Bargeld gebeten.“ In Köln bekam laut Paszehr jeder Urlauber einen Verzehrgutschein von 20 Euro und einen Schlafplatz.

Am Freitag durften die Gestrandeten dann auch tatsächlich nach Kuba fliegen. Laut Express startete der Flieger gegen 13.15 Uhr. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen