Hund: Streit unter Hundehaltern in NRW eskaliert – ausgerechnet HIER treffen sie sich wieder

Hund: Ein Streit in NRW eskalierte. (Symbolfoto)
Hund: Ein Streit in NRW eskalierte. (Symbolfoto)
Foto: imago images / Ardea

Menden. Wie bei Menschen, gibt es auch im Tierreich Streitereien. Und wenn sich die Haustiere verschiedener Besitzer zanken, werden manchmal auch ihre Herrchen und Frauchen mit in einen ungewollten Disput gezogen.

Am Freitag ereignete sich genau so ein Vorfall in Menden. Auslöser für die Auseinandersetzung der Halter: Ihre beiden Hunde.

NRW: Hunde vebeißen sich ineinander – dann prügeln sich die Besitzer

Gegen 15.30 Uhr verbissen sich zwei Hunde am Obsthof/Waldemei ineinander. Bei dem Versuch, die Tiere voneinander zu trennen, gerieten schließlich auch ihre Besitzer aneinander.

Anscheinend versuchte eine Frau, ihren Vierbeiner mit einem Schleuderball von dem anderen Hund loszubekommen. Der Versuch ging schief: Sie traf nicht nur den Hund, sondern auch den anderen Besitzer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Greta Thunberg: Foto zeigt dramatische Entwicklung

Kriminalpsychologin Lydia Benecke im DER WESTEN-Interview über gefährlichen Sadismus – „DAS ist sicher traumatisch“

• Top-News des Tages:

Fridays for Future: Kachelmann macht klare Ansage – Entwicklungen „umgelogen“

Whatsapp: Achtung! Änderung für etliche Smartphones – diese Nutzer sind betroffen

-------------------------------------

Auf der Wache treffen sie erneut aufeinander

Dieser verstand den Treffer offensichtlich als Angriff gegen sich selbst. Denn er beantwortete den Ballwurf prompt mit einer Ohrfeige auf die Wange der Frau.

Als die beiden ihre Tiere voneinander getrennt hatten, trennten sich auch die Wege der Besitzer. Doch es sollte nicht das letzte Mal sein, dass sie sich gegenüberstanden.

Denn etwa eine halbe Stunde später standen beide auf der Polizeiwache. Der Grund dafür: Beide wollten eine Anzeige wegen Körperverletzung erstatten. (db)

 
 

EURE FAVORITEN