Erneut Prügelei zweier Großfamilien in Hamm

Foto: WAZ FotoPool
Ein Konflikt unter Großfamilien hat am Sonntag in Hamm zu einer Massenschlägerei geführt. Familienangehörige hatten sich bereits vor Tagen geprügelt.

Hamm. Bei einem Streit zwischen zwei Familien in Hamm sind drei Menschen verletzt worden. Einige Mitglieder der beiden Großfamilien die aus dem syrisch-arabischen Raum seien am Sonntagnachmittag unter anderem mit Stichwaffen und Schlagstöcken aufeinander losgegangen, teilte die Polizei am Montagmorgen mit. Bei dem Streit in einem Haus in der Hammer Wilhelmstraße wurden drei Menschen leicht verletzt, zwei von ihnen wurden in einem Krankenhaus behandelt.

Die Ursache des Streits konnte die Polizei zunächst nicht klären. Das lag laut Polizei vor allem an "massiven Sprachproblemen". Zwei Beteiligte, die verletzt worden waren, hätten unterdessen Strafanträge gestellt. Auch die Polizei ermittelt nun gegen Beteiligte. Vorwurf: gefährliche Körperverletzung.

Laut Polizei leben Angehörige der zerstrittenen Familien gemeinsam in dem Wohnhaus in Hamm. Die beiden Familien hatten sich bereits am 17. März gezofft, damals in einer Parkanlage in Hamm. Auch Kinder waren involviert. Laut Polizei waren insgesamt 20 Personen beteiligt. Die Kontrahenten hatten auch mit Ästen aufeinander losgeschlagen. (dpa/WE)