Er warf seinen Rucksack weg und flüchtete - Polizei schnappt Verdächtigen nach Vergewaltigung in der Bonner Siegaue

  • Zeugen haben den möglichen Sex-Täter der Siegaue gesehen
  • Sie riefen sofort die Polizei
  • Der Mann warf seinen Rucksack weg und flüchtete vor der Polizei

Bonn. Hat die Polizei den Camping-Vergewaltiger von der Bonner Siegaue geschnappt? Am Samstagvormittag nahmen die Beamten einen Verdächtigen (31) fest.

Fußgänger hatten den Mann gegen 8:00 Uhr in der Nähe des Von-Hobe-Damms in Bonn-Schwarzrheindorf bemerkt. Er sah dem Täter auf dem Phantombild ähnlich - weshalb die Spaziergänger sofort die Polizei riefen.

Bonner Siegaue: Verdächtiger flüchtete vor der Polizei

Als die Beamten den Mann entdeckten, reagierte er sofort. Er warf seinen Rucksack zur Seite und flüchtete. Doch kurze Zeit später konnte die Polizei den Mann trotzdem schnappen.

Die Beamten nahmen den Verdächtigen fest und brachten ihn in Polizeigewahrsam. Der von ihm weggeworfene Rucksack entspricht dem von Zeugen beschriebenen Modell des Täters.

Bonner Siegaue: Polizei glaubt, dass sie den Richtigen geschnappt hat

„Wir sind optimistisch, dass wir den Richtigen haben“, sagte Polizeisprecher Robert Scholten. Der Beschuldigte sollte am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Täter soll sich an das Zelt des Paares aus Stuttgart herangeschlichen und auf die Plane geschlagen haben. Seine beiden Opfer bedrohte er mit einer Astsäge, die er zusammen mit einem Rucksack vorher gestohlen haben soll.

Nach der Aufforderung, ihm Wertgegenstände zu geben, vergewaltigte er die Frau vor dem Zelt. Die Ermittler stellten DNA-Spuren sicher.

(fel/dpa)

Weitere Themen:

50 Zentimeter lange Säge entdeckt - so läuft die Fahndung nach dem Camping-Vergewaltiger

Siegaue-Vergewaltiger in Bonn: Polizei findet die mutmaßliche Tatwaffe - und sucht nach diesem Seesack

Brutale Vergewaltigung in Bonn - Kann ein Paar ein solches Trauma überhaupt verarbeiten?

 
 

EURE FAVORITEN