Hagen

Er wäre fast gestorben! Ordnungsamt rettet diesen süßen Hund aus überhitztem Auto

Befreit aus der Hitze und dem Maulkorb fühlte dieser Mischling sich schon wieder wohler.
Befreit aus der Hitze und dem Maulkorb fühlte dieser Mischling sich schon wieder wohler.
Foto: Stadt Hagen

Hagen. Wie oft es noch gesagt werden muss, dass man weder Kinder noch Tiere in einem geschlossenen Auto in der Hitze stehen lassen darf? Das ist lebensgefährlich!

Dem Halter eines süßen schwarzen Mischlings in Hagen war das am Montag offenbar egal. Hinter verschlossenen Fenstern und ohne Wasser musste der Hund an der Osthoffstraße im Auto ausharren.

Hund konnte nicht mal hecheln

Er konnte sich nicht einmal durch Hecheln herunterkühlen, denn zu allem Überfluss trug er auch noch einen viel zu kleinen Maulkorb.

Zwei Jugendliche bemerkten das Tier, das kurz vor dem Hitzetod stand. Sie riefen die Polizei und den Ordnungsdienst der Stadt Hagen.

Autoscheibe eingeschlagen

Ohne Zögern schlugen die Beamten eine Autoscheibe ein und retteten den Hund. Er bekam Wasser und wurde untersucht.

Das Auto ließen die Beamten abschleppen.

Anzeige gegen Hundehalter

Den Halter des Hundes erwarten nun, neben den Kosten der eingeschlagenen Scheibe und den Kosten des Abschleppunternehmens, noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie eine Geldstrafe.

Ihm droht sogar ein Tierhalteverbot.

(lin)

 
 

EURE FAVORITEN