Edeka in NRW: Wegen Corona – Supermarkt geht jetzt einmaligen Schritt

Edeka in NRW: Wegen des Coronavirus macht der Supermarkt einen wohl einmaligen Schritt. (Symbolbild)
Edeka in NRW: Wegen des Coronavirus macht der Supermarkt einen wohl einmaligen Schritt. (Symbolbild)
Foto: imago images / PicturePoint

Vermeidung von Kontakten, ständiges Händewaschen, Hamsterkäufe: Das Coronavirus verändert das Verhalten der Menschen extrem und führt dazu, dass sie sich zunehmend Gedanken machen.

So hat sich auch eine Edeka-Filiale in Lindlar (NRW) Gedanken gemacht und Konsequenzen aus den schwierigen Umständen gezogen. Damit geht Edeka jetzt einen einmaligen Schritt.

Edeka in NRW: Supermarkt geht einmaligen Schritt

Die Edeka-Filiale Stöcker in Lindlar (NRW) sagt, dass gerade in Supermärkten das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus besonders hoch sei, weil sie zu den letzten geöffneten öffentlichen Orten gehören. Deshalb weist die Edeka-Filiale ihre Kunden nun auf entsprechende Sicherheitsvorkehrungen hin.

Das machen allerdings nicht die Mitarbeiter selbst, sondern ein ganz besonderer Komplize. Seit Mittwoch setzt die Filiale nämlich einen Roboter ein, der die Kunden im Kassenbereich immer wieder daran erinnert, wie sie sich verhalten sollen. Das hat der Roboteranbieter am Donnerstag in einer Pressemitteilung gemeldet.

Der Roboter mit dem Namen Pepper spricht die Kunden gezielt an: „Halten Sie zu ihren Mitmenschen bitte einen Sicherheitsabstand von circa eineinhalb bis zwei Metern ein. Seien sie bitte so solidarisch den anderen Menschen gegenüber und unterlassen Hamsterkäufe von speziellen Artikeln, damit jeder in den schweren Zeiten gut versorgt ist."

-------------------------

Mehr News:

Nach Vapiano: Nächste Riesen-Restaurant-Kette vor dem Aus!

Hund: So einen Vierbeiner hast du sicher noch nie gesehen – er sieht aus wie ...

Edeka: Notiz im Supermarkt macht die Runde – „Sei klug, sei kein...“

Coronavirus: Polizei sucht DIESE Klopapier-Räuber mit irrem Fahndungsbild

-------------------------

Kunden sollen Sicherheitsvorkehrungen einhalten

So soll eine mögliche Ansteckung vorgebeugt werden. „Durch die stetigen Informationen fällt es den Kunden leichter, Verhaltensempfehlungen zu verstehen und wichtige Präventionsmaßnahmen gemeinsam umzusetzen", erklärt die Edeka-Filiale ihren ungewöhnlichen Schritt. Außerdem werde „das Supermarktpersonal durch einen geordneteren Ablauf im Kassenbereich entlastet."

„Wir haben hier in Lindlar einen hohen Anteil der älteren Bevölkerungsschicht und damit leider auch der Risikogruppe für das Corona-Virus", sagt der Edeka-Marktleiter Marc-Philip Stöcker. Mithilfe von Pepper hofft Stöcker, seine Kunden beim Einkaufen stets an Präventonsmaßnahmen zu erinnern.