„Hundefutter kostet mehr“: Hähnchen für 15 Cent bei Edeka – das sagen Facebook-Nutzer

Edeka verkaufte 100 Gramm Hähnchenschenkel für 15 Cent - unverschämt oder super Angebot? (Symbolfoto)
Edeka verkaufte 100 Gramm Hähnchenschenkel für 15 Cent - unverschämt oder super Angebot? (Symbolfoto)
Foto: Patrick Seeger / dpa
  • Als „Montags-Knüller“ bewarb Edeka 100 Gramm Hähnchenschenkel für 15 (!) Cent
  • Das Angebot spaltet das Netz
  • Viele können es nicht fassen, andere verstehen die Aufregung nicht

„Wir lieben Lebensmittel“ heißt der bekannte Werbeslogan von Edeka. Bei diesem Angebot zweifelten so einige Kunden am Wahlspruch der Supermarktkette: Edeka verkaufte jüngst Hähnchenschenkel für 15 Cent (!) pro 100 Gramm.

Als „Montags-Knüller“ wurde die Aktion beworben, neben dem Angebot prangte im Edeka-Prospekt noch das Gütesiegel der „Initiative Tierwohl“. Nutzerin Simone Animale stellte Edeka mit einem Foto des Angebots auf Facebook zur Rede und löste einen Sturm des Entsetzens aus.

Unverschämt oder ein super Angebot? Die Billig-Schenkel spalteten das Netz. Unter dem Bericht von DER WESTEN stritten sich die Nutzer, ob man dieses Fleisch bedenkenlos kaufen oder Edeka sich schämen sollte.

>> Rewe, Lidl und Edeka: Diese Produkte gibt es dort bald nicht mehr

Viele Leser zeigten sich entsetzt über das Angebot. „Wer das kauft, hat einen super Gummiadler erworben. Guten Appetit“, schreibt DER WESTEN-Leserin Rosemarie Husby auf Facebook. Auch Karin Mantke regt sich auf: „... es sollte einfach niemand kaufen! Ich möchte nicht wissen, wie diese Tiere gehalten wurden.“

Reaktion auf Edeka-Angebot: „Packung Hundefutter kostet mehr“

Tina Popatti gibt zu bedenken: „Und die Packung Hundefutter kostet mehr. Das schlimmste ist ja, dass das niemanden wundert.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tödlicher Unfall: Vier Lkw krachen auf A1 bei Hagen ineinander – Autobahn auch am Dienstag gesperrt

Gewitter, Starkregen, stürmische Böen: Im Revier wird es ungemütlich

• Top-News des Tages:

Sex-Überfall am Dortmunder Hauptbahnhof: Zwei 19-jährige Frauen wollten nur zum Zug

Dortmunder Rechtsextreme setzen Kopfgeld auf Flüchtlinge aus – darum kann die Polizei erst mal wenig dagegen tun

-------------------------------------

Andere Leser verstehen die Diskussion um das Billig-Hähnchen nicht. „Ich weiß gar nicht, was sich alle aufregen“, schreibt Tim Feldermann. „Bei mir um die Ecke beim Türken bekomme ich das Kilo auch für unter 1,60 Euro und so können sich vielleicht auch die Ärmeren Mal was leisten. Unverständlich, so eine Welle zu machen. Ich würde es auch kaufen.“

Edeka erklärt bedenklichen Preis

Sabrina Stefan ahnt augenrollend: „Und wenn die Leute vor der Theke stehen, meckern sie rum das alles so teuer ist.“

Auch Edeka reagierte auf das ursprüngliche Wut-Posting und erklärte den bedenklichen Preis.

„Hallo Simone, deine Bedenken können wir grundsätzlich verstehen. Bei dem Angebot handelte es sich aber um eine Werbeaktion, die nur in einigen Märkten verfügbar sowie auf einen Tag begrenzt war. Der Angebotspreis hatte in diesem Fall keinen Einfluss auf den Erzeugerpreis, den die Landwirte erhalten, sondern ging zulasten des Groß- und Einzelhandels. EDEKA engagiert sich in vielen Bereichen für das Thema Tierwohl, unter anderem als größter Beitragszahler der Initiative Tierwohl.“

 
 

EURE FAVORITEN