Düsseldorf

Düsseldorf: Verwirrung um Sat.1-Darsteller – warum ein TV-Polizist Mega-Ärger mit der echten Polizei hat

Dieser Sat.1. Polizist musste sich vor dem Amtsgericht Düsseldorf verantworten.
Dieser Sat.1. Polizist musste sich vor dem Amtsgericht Düsseldorf verantworten.
Foto: Screenshot: Sat.1

Düsseldorf. Als TV-Kommissar Stephan Sindera war er den Zuschauern bei Sat.1 bekannt. Gegelte Haare, gepflegter Drei-Tage-Bart, klare Ansagen. So trat Christoph J. (45) als Polizeioberkommissar in der Reality-Serie „Auf Streife“ auf.

Jetzt musste sich der Sat.1-Darsteller vor dem Amtsgericht Düsseldorf verantworten. Der Vorwurf: Christoph J. soll auch in der Realität den Polizisten gespielt haben. Der Verhandlung am Montag in Düsseldorf sorgt für Verwirrung. Darüber berichtet die Bild (Bezahlangebot).

Sat.1.-Polizist vor Gericht in Düsseldorf: „Ich wollte helfen“

Demnach soll sich der 45-Jährige aus Köln in einem Hotel als Polizist ausgegeben haben. „Reinhard, KK 14. Bitte geben Sie mir die Personaldaten der Person aus Zimmer 433. Eine Frau sitzt auf der Wache. Ihr ist hier etwas ins Getränk geschüttet worden“, habe er nach Angaben der Zeitung gesagt.

Der Hotelangestellte zögerte keinen Augenblick. Zu authentisch war der Auftritt des angeblichen Polizisten. Der Mitarbeiter gab ihm die gewünschten Daten. Vor Gericht gab der Kölner die Amtsanmapung zu.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Michael Wendler: Seine Laura teilt ein Foto, dann fällt den Fans DIESES krasse Detail auf

Greta Thunberg: TV-Star Detlef Steves rastet aus: „Jetzt reicht's mir!"

• Top-News des Tages:

Mülheim: Frau von Kindern missbraucht – jetzt stellt sich DIE entscheidende Frage für die Schüler

Streit zwischen rivalisierenden Gruppen in Oberhausen eskaliert – jetzt ermittelt die Mordkommission

------------------------------------

Seine Ex-Freundin habe ihn aus dem Hotel heraus angerufen. Sie sei unter Drogen gewesen und er habe den Verdacht gehabt, sie sei missbraucht worden. „Ich wollte helfen“, zitiert ihn die Bild (Bezahlangebot).

Richter in Düsseldorf verurteilt falschen Sat.1-Polizisten

Ermittlungen der echten Polizei gab es zu diesem Fall allerdings nie. Der Richter verurteilte den 45-Jährigen zu einer Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 10 Euro.

Doch ein Detail der Verhandlung macht stutzig. Angeblich setzt Sat.1 in dem TV-Format auf echte Polizisten. „Unsere Experten sind ausgebildete Polizisten mit langjähriger Berufserfahrung“, heißt es auf der Seite des Senders.

+++ „Wer wird Millionär“: Kandidat aus Dinslaken (23) wurde krasser Streich im Studio gespielt – jetzt packt er aus +++

Vor Gericht gab der Verurteilte allerdings an, von Beruf „Komparse“ und „Rentner“ zu sein. War Christoph J. also niemals Polizist? Sat.1 stellt klar: „Alle Polizisten in ,Auf Streife‘ sind oder waren im Polizeidienst aktiv. So auch Christoph J.“, sagt eine Sender-Sprecherin. Christoph J. selbst wollte sich gegenüber der Zeitung nicht dazu äußern. (ak)

 
 

EURE FAVORITEN