Düsseldorf

Düsseldorf verteilt 500.000 Euro in Corona-Krise – um DAS zu verhindern

Corona NRW (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Düsseldorf. Das Coronavirus stellt die Städte in Deutschland vor enorme Herausforderungen.

Thomas Geisel, Oberbürgermeister von Düsseldorf, hat am Montag mehrere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bekannt gegeben. Zudem verkündete er, dass ein Unterstützungsfond in Höhe von 500.000 Euro eingerichtet worden sei.

Düsseldorf stellt Maßnahmen gegen Coronavirus vor

Dieser Fond soll Düsseldorfer Unternehmen unterstützen, die durch erzwungene Geschäftsschließungen oder Veranstaltungsabsagen von der Insolvenz bedroht sind. Dabei handle es sich jedoch nicht um einen Ersatz für finanzielle Hilfen von Bund und Land. Geisel beschreibt seinen Fond eher als Überbrückungshilfe für die Zeit, bis diese Hilfen ausgezahlt werden.

+++ Coronavirus in NRW: Zwei Frauen sterben ++ Nahverkehr eingeschränkt ++ Kneipen und Schwimmbäder dicht +++

Zu den weiteren Maßnahmen gehört beispielsweise, die Rheinbahn ab Mittwoch nur noch nach dem Samstagsfahrplan fahren zu lassen. Die Idee: Weniger Fahrten, weniger Fahrgäste und somit weniger Übertragungen des Virus.

+++ Coronavirus: Bundesliga-Paukenschlag! DFL-Boss stellt klar: DAS ist die einzige Überlebenschance +++

Zudem wies Gesundheitsamtsleiter Dr. Klaus Göbel darauf hin, dass es nun nicht mehr nur um eine Eindämmung des Virus gehe, sondern auch darum, besonders gefährdete Menschen (Ältere, Kranke und Schwache) zunehmend zu schützen. (at)

 
 

EURE FAVORITEN