Düsseldorf

Düsseldorf: Frau entdeckt merkwürdiges Tier in ihrer Wohnung – „Noch nie gesehen!“

Düsseldorf: Die Frau entdeckte plötzlich ein Tier in ihrer Wohnung, das sie zuvor „noch nie gesehen“ hatte. (Symbolbild)
Düsseldorf: Die Frau entdeckte plötzlich ein Tier in ihrer Wohnung, das sie zuvor „noch nie gesehen“ hatte. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia / Janine Herget

Düsseldorf. Eine Frau hat in ihrer Wohnung in Düsseldorf plötzlich ein Tier entdeckt, das sie vor ein Rätsel stellte. Auf Facebook schrieb sie, dass sie ein solches Tier „noch nie gesehen“ habe.

Eine Expertin des NABU lüftet das Rätsel schließlich und sagt, was man mit einem solchen Tier machen soll.

Düsseldorf: Frau entdeckt seltsames Tier in Wohnung

Um einem außergewöhnlichen Tier zu begegnen, muss man mitunter gar nicht mal weit rausfahren in die Natur. Das zeigt der Vorfall einer Frau aus Düsseldorf, die in ihrer Wohnung ein seltsames Tier entdeckt hat.

+++ Hund in Düsseldorf akut in Lebensgefahr – dann wird es herzzerreißend +++

In der Facebook-Gruppe Nett-Werk Düsseldorf schreibt die Frau: „Kann mir jemand weiterhelfen und sagen, was das ist?“ Und weiter: „Eigentlich interessiert mich so etwas nicht. Ich setze die Spinnen immer einfach nach draußen, aber so eine Spinne habe ich hier noch nie gesehen.“

Das Tier habe nämlich „richtig dicke haarige Beine und so Riesenaugen“. Die Frau will schließlich also wissen, was das genau für ein Tier sei. Tatsächlich sind sich die anderen Facebook-Nutzer einig, dass es sich bei der Spinne um eine Kreuzspinne handelt.

------------------------------

Mehr News:

Obdachlose in Düsseldorf: Stadt räumt Lager – doch IHR Schicksal gibt Rätsel auf

Flughafen Düsseldorf: Frau nach Corona-Test schockiert – „Das grenzt ja schon an Körperverletzung“

Galeria Karstadt Kaufhof: Viele Filialen schließen - in Düsseldorf gibt es für die Mitarbeiter nun diese Pläne

------------------------------

Seltsame Spinne: Tierschutz-Expertin lüftet Rätsel

Doch ist es wirklich eine Kreuzspinne? DER WESTEN hat bei NABU NRW nachgefragt und auch die Tierschutzorganisation ist sich sicher, dass es eine Gartenkreuzspinne ist. Weiter erklärt Pressesprecherin Birgit Königs, dass die Spinne eine normale Größe habe und „absolut ungefährlich“ sei. Die Gartenkreuzspinne sei in Deutschland heimisch.

Doch so ein Tier möchten wohl die wenigsten in ihrer Wohnung haben. Laut dem NABU sollte man eine Spinne „nicht mit Pantoffeln, Staubsaugern oder Zeitungen traktieren, sondern in einem Glas einfangen und 'nach draußen' bringen“.

Die Frau habe die Spinne schließlich auch tatsächlich eingefangen und aus der Wohnung gebracht. Gegenüber DER WESTEN sagt sie: „Wir waren auch froh darüber, als sie dann wieder draußen in der Natur war und nicht mehr in der Wohnung.“ Sie habe damit also „absolut richtig gehandelt“, so Königs.

Wer also in Zukunft einen unerwünschten Gast in Form einer Spinne in der Wohnung hat, der braucht nicht in Panik auszubrechen. Mit einem Glas ist das Insekt schnell eingefangen und kann dann im Freien ausgesetzt werden.

 
 

EURE FAVORITEN