Düsseldorf

Düsseldorf: Frau auf offener Straße vergewaltigt

Foto: imago/Ralph Peters

Düsseldorf. Am frühen Samstagmorgen ist in Düsseldorf eine Frau auf offener Straße vergewaltigt worden. Die Arbeit der Polizei läuft derzeit auf Hochtouren.

Die Frau war etwa um 4.30 Uhr auf dem Heimweg aus der Innenstadt Düsseldorf in Richtung Düsseltal. Auf der Mühlheimer Straße stellte sich ihr laut Polizei ein Unbekannter in den Weg und sprach sie an.

Vergewaltigung in Düsseldorf: Frau wehrt sich gegen Täter

Der Mann zögerte nicht lang und drückte die Frau unvermittelt gewaltsam zu Boden und vergewaltigte sie. Mit Hilferufen konnte die Frau auf sich aufmerksam machen.

Den Täter konnte sie mit Schlägen und Tritten dazu bringen, von ihr abzulassen. Er flüchtete darauf über die Speldorfer Straße und Scheidtstraße in Richtung Brehmstraße.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann erleidet unheilbare Krankheit – die Reaktion seiner Frau rührt zu Tränen

McFit postet Schwulen-Foto – und löst gewaltige Debatte bei Kunden aus: „Das ist traurig“

• Top-News des Tages:

Tankstellen-Angestellte traut ihren Augen nicht: Dieses Tier saß auf einmal an der Tanke

Der Bachelor 2019 auf RTL: Rausgewählte Kandidatin packt aus

-------------------------------------

Ein zur Hilfe dazugekommener Zeuge wurde mit einem Messer bedroht

Ein Zeuge, der die Hilfrufe wahrgenommen hatte und zur Hilfe geeilt war, nahm die Verfolgung auf. Als er den Täter erreicht hatte und stellen wollte, bedrohte dieser ihn mit einem Messer und flüchtete unerkannt.

Der Flüchtige ist etwa 1,55 bis 1,65 Meter groß und vermutlich zwischen 40 bis 50 Jahre alt. Er wird als dicklich beschrieben, hat einen dunkleren Hautteint und lichtes grau-schwarzes Haar.

Die Polizei sucht nach Hinweisen von weiteren Zeugen

Er soll sehr gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkle Reißverschlussjacke mit heruntergeklapptem Kragen und einer dunklen Hose.

Falls du etwas Verdächtiges beobachten konntest, nimmt das Kriminalkommissariat Hinweise unter der 0211-8700 entgegen. (db)