Düsseldorf

Düsseldorf: Linienbus brennt lichterloh! Polizei hat einen Verdacht

Düsseldorf: In der Nacht brannte ein Bus lichterloh. Wenig später schöpfte die Polizei einen Verdacht.
Düsseldorf: In der Nacht brannte ein Bus lichterloh. Wenig später schöpfte die Polizei einen Verdacht.
Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf. Großeinsatz in der Nacht in Düsseldorf!

In der Nacht zu Dienstag ist ein Linienbus in Düsseldorf in Flammen aufgegangen. Dutzende Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei eilten zu dem Unglücksort auf der Stoffeler Straße. Nun hat die Polizei einen Verdacht.

Düsseldorf: Linienbus brennt lichterloh

Gegen 1.10 Uhr ging bei Polizei und Feuerwehr der Notruf über einen brennenden Linienbus ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte Rauch bereits einen Großteil der Straße in Düsseldorf eingenommen.

+++ NRW: Krankenhäuser wegen Corona komplett am Limit – jetzt taucht dieses Video auf +++

Die Feuerwehr stand schließlich vor einem stark brennenden Bus. Dort traf sie auf den Busfahrer sowie einen Zeugen, welche versuchten, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Beide wurde medizinisch untersucht. Eine weitere Behandlung war aber nicht nötig, wie die Feuerwehr gegenüber DER WESTEN berichtete. Personen hatten sich nicht in dem Bus befunden.

Währenddessen begannen die insgesamt rund 35 Feuerwehrleute den Einsatz unter anderem von Löschschaum, um den Brand einzudämmen. Wegen der starken Verrauchung der Straße kontrollierten Feuerwehrleute die nahe gelegenen Wohnhäuser, die Polizei sperrte die Straße. Ein Reifen wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass sich Teile des Reifens explosionsartig von der Felge lösten.

------------------------

Mehr News:

Flughafen Düsseldorf: Eurowings-Passagiere müssen jetzt DAS vor dem Check-in tun

Ruhrgebiet: Diese Maskenregel kennt kaum jemand und (fast) alle verstoßen dagegen

Krefeld: Bluttat in NRW! Frau in Rathaus-Tiefgarage niedergestochen

------------------------

Nach etwa 15 Minuten gelang es den Einsatzkräften, die Kontrolle über den in Flammen stehenden Bus zu bekommen. Löschschaum lief schließlich in zwei Kanäle, weshalb sich das Umweltamt sowie der Bewässerungsbetrieb der Stadt um mögliche daraus entstandene Folgen kümmerte. Weiter erlitt der Bus wegen der starken Hitze ein Leck der Dieselleitung. Die Feuerwehr fing den auslaufenden Diesel ab. Für den Abtransport des Busses musste sie dann etwa 120 Liter Diesel abpumpen.

Polizei hat Verdacht

Der Brand war im Motorraum des Busses, welcher sich im Heck befindet, ausgebrochen. Daraufhin hatte sich das Feuer fast auf den gesamten Bus ausgebreitet. Die Brandursache ist unklar, wobei die Polizei von einem technischen Defekt ausgeht.

Neben dem Bus wurde ein geparktes Auto beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden an dem Bus auf 55.000 Euro sowie auf 10.000 Euro an dem Auto. Nach etwa 2,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

 
 

EURE FAVORITEN