Düsseldorf

Düsseldorf: Polizei rettet Hund aus überhitztem Mercedes - Besitzer rasten aus

Der kleine Hund bekam in dem Auto kaum Luft. (Symbolbild)
Der kleine Hund bekam in dem Auto kaum Luft. (Symbolbild)
Foto: Geisser/imago

Düsseldorf. Die Reaktion von Hundebesitzern in Düsseldorf ist unfassbar. Sie pöbelten zwei Polizistinnen an, weil die ihrem Hund GEHOLFEN hatten. Der Mischling hätte in ihrem überhitzten Auto sterben können.

Die beiden Hundebesitzer hatten den kleinen Hund am Donnerstag an der Düsseldorfer Kö mittags in ihrem Auto gelassen. Bei 28 Grad Hitze. Ein Auto kann sich da schnell mal auf über 40 Grad aufheizen.

Das Tier bellte, die Fenster waren nur einen Spaltbreit geöffnet, so bild.de.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bottrop: 12-Jähriges Kind mit schweren Verbrühungen wird mit Hubschrauber in Spezialklinik geflogen

Im Rhein herrscht Lebensgefahr! Bereits 14 Menschen mussten gerettet werden - für zwei kam jede Hilfe zu spät

Diebe im Tierpark - Vier Tiere wurden entwendet, eine Pute schwebt in Lebensgefahr

• Top-News des Tages:

Diese iPhone-Warnung solltest du heute ernst nehmen

Juso-Chef Kühnert mahnt Nahles: Nicht wieder wegdämmern

-------------------------------------

Eine Passantin rief die Polizei. Zwei Polizistinnen öffneten den Wagen daraufhin und gaben dem Tier Wasser.

Darfst du einen Hund aus einem überhitzten Auto retten? Hier erfährst du alles über die rechtliche Lage ›

Als die Hundebesitzer zurückkehrten, flippten sie aus: Es sei eine „Unverschämtheit“, dass die Beamtinnen das Auto geöffnet hätten.

Die Polizistinnen stellten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, so das Newsportal.

 
 

EURE FAVORITEN