Düsseldorf

Düsseldorf: Hässliche Szenen in der überfüllten Altstadt – Gruppe greift Polizisten an

Die Polizei in Düsseldorf hatte wegen der überfüllten Altstadt alle Hände voll zu tun. (Symbolbild)
Die Polizei in Düsseldorf hatte wegen der überfüllten Altstadt alle Hände voll zu tun. (Symbolbild)
Foto: imago images / Ralph Peters

Düsseldorf. Seit den Lockerungen der Corona-Regeln füllt sich die Innenstadt von Düsseldorf an den Wochenenden wieder mit feierwütigen Menschen.

Nicht immer geht es dabei friedlich zu. Auch am vergangenen Wochenende haben Polizisten in der überfüllten Altstadt von Düsseldorf immer wieder gegen Randalierer einschreiten müssen. Gegen 4 Uhr wurde es besonders heftig.

Düsseldorf: Altstadt am Wochenende überfüllt – Polizei muss mehrmals einschreiten

Zunächst wiesen Beamte Feiernde gegen 0.40 Uhr in der Nacht zum Sonntag auf der Freitreppe auf fehlenden Mindestabstand hin. Das gefiel nicht jedem: Die Polizei berichtet von einer „latent aggressiven Grundstimmung“ vor Ort.

Hier trafen die Beamten auf den ersten Randalierer des Abends, den sie in Gewahrsam nahmen.

+++ Mülheim: Fußgänger läuft über die Straße – er kann nicht glauben, welche Szenen sich ihm dann bieten +++

Streitende gehen am Wochenende in Düsseldorf brutal aufeinander los

Im Verlauf der Nacht stießen die Beamten außerdem mehrmals auf Streitende, die teilweise brutal aufeinander losgingen.

  • Gegen 3 Uhr riss ein Tatverdächtiger einem Mann die Tasche weg, sodass er zu Boden fiel. Danach trat der Angreifer ihm mehrere Male gegen den Kopf. Die Beamten trafen den Verdächtigen im Rahmen der Fahndung an und nahmen ihn fest.
  • Zu ähnlichen Szenen schritten die Beamten rund eine Dreiviertelstunde später am Schlossufer ein. Zwei Unbekannte traten hier einem Mann brutal gegen den Kopf, ließen ihn verletzt zurück und flüchteten.
  • Einige Meter entfernt am Schlossufer fanden die Einsatzkräfte gegen 4 Uhr eine am Boden liegende Frau mit einer Kopfwunde. Später stellte sich heraus, dass sie zuvor mit zwei unbekannten Männern in einen Streit geraten und in Folge dessen von ihnen geschubst worden war.

+++ Coronavirus: Massiver Corona-Ausbruch bei Tönnies – jetzt wettert ER gegen die Maßnahmen des Ministerpräsidenten +++

„Aggressive Stimmung“ an der Bolkerpassage

Auch an der Bolkerpassage flogen zum etwa gleichen Zeitpunkt die Fetzen. Rund 20 Personen sorgten auch dort laut Polizeibericht für „aggressive Stimmung“, wobei es zur Körperverletzung gegen zwei Mitarbeiter der Rheinbahn und eine Polizistin kam.

------------------

Mehr Themen aus NRW:

NRW: Demütigende Aktion in Regionalexpress – Unbekannte stehlen Frau ausgerechnet DAS

Clankriminalität in NRW: Großfamilie soll mit Menschen gehandelt und Arbeiter brutal ausgebeutet haben

NRW: Mädchen (5) wird von Auto erfasst und schwer verletzt – dann eskaliert die Situation

------------------

Polizei kündigt verstärkte Präsenz am Wochenende an

Ein Tatverdächtiger wurde daraufhin zur Wache gebracht.

Nur wegen der hohen Polizeipräsenz vor Ort habe man Schlimmeres verhindern und die aggressive Stimmung beruhigen können, so die Beamten.

+++ Essen: Mann fährt ans Ufer vom Seaside Beach – was er dann macht, ist widerlich +++

Auch an den kommenden Wochenenden wird die Polizei in der Düsseldorfer Innenstadt vermehrt Präsenz zeigen. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN