Düsseldorf

Düsseldorf: Drama im Rhein! 18-Jähriger geht beim Baden unter – Leiche gefunden und identifiziert

Düsseldorf: Nachdem vor rund zwei Wochen ein junger Mann im Rhein untergangen ist, konnte nun eine gefundene Leiche identifiziert werden.
Düsseldorf: Nachdem vor rund zwei Wochen ein junger Mann im Rhein untergangen ist, konnte nun eine gefundene Leiche identifiziert werden.
Foto: Patrick Schüller

Düsseldorf. Das war ein schrecklicher Großeinsatz der Feuerwehr und Polizei am Sonntag, 9. August, in Düsseldorf!

An dem Tag ist es in Düsseldorf zu einem schrecklichen Unfall am Rhein gekommen. Ein Mann war am Paradiesstrand in Düsseldorf beim Baden im Rhein untergegangen. Seitdem wurde er vermisst. Gegen 16.07 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Nun herrscht traurige Gewissheit. Ein Schiffsführer entdeckte bereits am Dienstag, 11. August, eine Leiche im Rhein. Nun konnte die Identität zweifelsfrei geklärt werden.

Düsseldorf: Mensch im Rhein vermisst

Stundenlang suchten Feuerwehr und Polizei mit Tauchern, einem Hubschrauber und Rettungsbooten intensiv nach dem Verschwundenen in umliegenden Bereichen der Stelle, in der er in den Rhein gesogen wurde. Gegen 19.45 Uhr wurde die Suche erfolglos abgebrochen, wie die Feuerwehr auf Anfrage von DER WESTEN mitteilte.

+++ NRW: Drama im Rhein – Kinder treiben hilflos im Wasser +++

-----------------------------

Das ist der Rhein:

  • 1.232,7 Kilometer lang
  • damit der zehntlängste Strom in West- und Mitteleuropa
  • Quellgebiet liegt überwiegend im Schweizer Kanton Graubünden

-----------------------------

+++ Essen: Chaos am Baldeneysee – Polizei: „Ein dringender Appell ...“ +++

Die Einsatzkräfte gingen bereits an dem Sonntag davon aus, dass der Mann tot sei. Auch wenn eine Leiche zu dem Zeitpunkt nicht geborgen werden konnte.

Wenig Hoffnung bei den Rettungskräften

Wie Feuerwehrsprecher Christopher Schuster am Montagmorgen gegenüber DER WESTEN mitteilte, wurde die Suche nach dem 18-Jährigen am Montag nicht wieder aufgenommen. „Wir haben gestern alles, was möglich ist, bereits erschöpft“, so Schuster vor zirka zwei Wochen. „Sollte er wirklich in den Schiffahrtsweg gezogen sein, ist eine Suche dort nicht möglich.“

------------

Weitere News aus der Region:

Dortmund: Feuer-Drama in Familienhaus – nur die Eltern können sich retten

NRW: Polizisten posten bewegende Nachricht: „Wir alle verfluchen diesen verdammten Sonntag“

Hund in Dortmund: Skrupellose Familie – sie geht mit Labrador Gassi, doch dann...

------------

Nachdem ein Schiffsführer vor rund einer Woche gegen 11 Uhr eine Leiche im Rhein treiben sah, konnte die Kriminalpolizei nun die Identität feststellen.

Es handele sich dabei um einen 18-jährigen Serben. Seine Freunde sollen am Unglückstag noch versucht haben, ihn zu retten, doch ohne Erfolg, wie der „Express“ schon kurze Zeit später berichtete.

 
 

EURE FAVORITEN