Dortmund

Dortmund: Tierschützer erhalten anonymen Brief – grausam, was daraufhin entdeckt wird

Dortmund: Der Tierschutz hat einen anonymen Brief erhalten - der Inhalt war schrecklich.
Dortmund: Der Tierschutz hat einen anonymen Brief erhalten - der Inhalt war schrecklich.
Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Dortmund. Schrecklicher Fund in einer Wohnung in Dortmund. Tierschützer hatten einen anonymen Brief über eine achtköpfige Familie aus Dortmund-Eving erhalten. Was darin über ihre Hunde stand, ist einfach nur grausam.

Der Mischlings-Vierbeiner der Familie aus Dortmund sei laut anonymem Briefeschreiber offenbar dauerhaft an der Heizung festgebunden und dürfe nie vor die Tür. Die Tierschützer der Organisation Arche 90 machten sich sofort auf den Weg zum hilflosen Tier.

Dortmund: Tierschützer erhalten anonymen Brief – und lesen Schreckliches

Bei der Ankunft fanden die Retter tatsächlich den Hund vor, zwar nicht an der Heizung angebunden – die Tierschutzer hatten zuvor einen Termin vereinbart – dafür aber extrem abgemagert. Neben dem halb verhungerten Mischlingshund entdeckten die Besucher auch noch einen Jack Russel Terrier, der allerdings fit wirkte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmund: Mann eilt Frau zur Hilfe – dann eskaliert die Situation

Schwimmerin aus Dortmund jagt Rekorde – dann trifft sie ein schwerer Schicksalsschlag

• Top-News des Tages:

Bochum: Männer umzingeln und bedrängen junge Frau – dann wird es noch ekelhafter

Nach feigem U-Bahn-Angriff auf 20-Jährigen in Essen: Polizei fasst den Haupttäter (14)

-------------------------------------

Die Arche 90 schilderte im Anschluss, dass der nur 14,2 Kilo schwere Hund sich sofort aufs Essen gestürzt hätte, sobald er davon etwas erblickte. Auch hätte er aus Futterneid heraus den Jack Russel Terrier immer wieder attackiert.

Deswegen gehen die Helfer davon aus, dass der Hund dauerhaft an der Heizung angebunden war. Darüber hinaus hätte das Tier Liegeschwielen am Hinterteil gehabt. Auch hätte es stark nach Kot und Urin gestunken.

Dortmund: Abgemagerter Hund - Tierschützer haben einen Plan

Die schlimmen Tage sind für den Mischlingshund aber nun endlich vorbei. Die Tierschützer nahmen ihn in Absprache mit der Familie mit und ließen ihn von einem Tierarzt untersuchen. Dort wurde festgestellt, dass dem Tier die komplette Muskulatur zu fehlen scheint, auf den Beinen konnte sich der Vierbeiner kaum halten.

Jetzt wird dafür gesorgt, dass der Hund im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine kommt. Danach soll er in liebevolle Hände abgegeben werden. (jhe)

 
 

EURE FAVORITEN