Hamm

Dortmund: Vor den Augen der Polizei! Mann (40) sticht mit Messer auf Gefesselten ein, dann fällt ein Schuss

Prozessbeginn in Dortmund: Ein Mann hat vor den Augen der Polizei einen anderen angegriffen. Dann fiel ein Schuss.
Prozessbeginn in Dortmund: Ein Mann hat vor den Augen der Polizei einen anderen angegriffen. Dann fiel ein Schuss.
Foto: dpa; Montage: DER WESTEN

Hamm. Vor den Augen der Polizei soll ein 40-Jähriger aus Hamm auf einen Jugendlichen eingestochen haben!

Ab Mittwoch steht Yunus D. (40) in Dortmund vor Gericht. Ihm wird eine Körperverletzung sowie ein versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen.

Dortmund: Mann sticht vor den Augen der Polizei auf anderen ein

Die Staatsanwaltschaft Dortmund ist sich sicher, dass der 40-Jährige am 5. September 2019 im Treppenhaus ohne Grund einen Nachbarn geschlagen hat.

Am darauffolgenden Tag soll es dann im Treppenhaus erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 40 Jahre alten Türken und drei Syrern (16, 19 und 23 Jahre alt) - darunter das Angriffsopfer des Vortags - gekommen sein.

Polizei trennt Streithähne

Nachbarn verständigten die Polizei, die die Streithähne zunächst trennen konnten. Laut Anklage soll der mutmaßliche Angreifer zunächst am Tatort in einem Rettungswagen behandelt worden sein. Den habe er aber verlassen und sei in seine Wohnung gegangen.

----------------------

Mehr News:

Coronavirus in NRW: Feuerwehrmänner aus Köln infiziert

NRW: Straftäter türmt aus JVA – er wird gefasst und hat nur DIESEN einen Wunsch

AfD entsetzt mit rassistischem Hetz-Malbuch – hat es der Steuerzahler finanziert?

NRW: Schrecklicher Verkehrsunfall! Auto prallt frontal gegen Baum +++ Junger Mann (19) stirbt, zwei Schwerverletzte

----------------------

Mann holt Messer aus Wohnung und sticht zu

Laut Anklage schritt der mutmaßliche Angreifer mit dem Messer in der Hand auf einen anderen Streithahn, der auf dem Boden saß und von der Polizei mit Handfesseln fixiert war, und stach mit mehreren Stichen in den Bauch zu.

Ein anwesender Polizist griff zu seiner Dienstwaffe und feuerte einen Schuss ab. Erst dann soll der Angeklagte von seinem Opfer abgelassen haben.

+++ Dortmund: Prozess um Mord an Nicole-Denise Schalla läuft seit mehr als einem Jahr – droht er jetzt zu platzen? +++

Urteil im April erwartet

Bei dem Vorfall wurden Angreifer und Opfer schwerverletzt. Ein Urteil im Prozess ist für Mitte April vorgesehen. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN