Dortmund

Böller-Angst in Dortmund: Ermittlungen nach Panik in der Thier-Galerie

Die Thier-Galerie in Dortmund.
Die Thier-Galerie in Dortmund.
Foto: dpa/Archivbild

Dortmund. In Dortmund hat ein Unbekannter am Samstagabend Unruhe unter den Besuchern der Thier-Galerie ausgelöst.

Wie die Polizei bestätigt, zündete jemand gegen 17.30 Uhr einen Knallkörper. „Zahlreiche Menschen haben die Thier-Galerie panikartig verlassen“, so ein Sprecher der Polizei gegenüber DER WESTEN. Sie hätten den Knall „fehlinterpretiert.“

Nach einem Bericht der „Ruhr Nachrichten“ liefen hunderte Menschen schreiend aus dem Einkaufszentrum heraus.

Dortmund: Polizei untersuchte Einkaufszentrum

Die Beamten gaben schnell Entwarnung geben: „Der Knallkörper war völlig harmlos.“

Trotzdem wurden sieben Menschen verletzt. Sie berichteten demnach von Knalltraumata, Schockzuständen oder leichten Verletzungen durch die Böller, wie ein Sprecher der Leitstelle sagte.

Die Polizei hat das Einkaufszentrum am Samstagabend zusammen mit dem Sicherheitsdienst des Centers unter die Lupe genommen und keine Gefahr entdeckt. Das Einkaufszentrum wurde für den Einsatz aber nicht geschlossen.

Die Polizei war am Samstagabend mit zahlreichen Kräften vor Ort, um die Lage zu beruhigen.

Bei dem Einsatz nahm die Polizei vier Jugendliche fest. Die Beamten überprüfen, ob sie etwas mit dem Knall zu tun haben. Nach ihrer Vernehmung seien die 14 und 15 Jahre alten Jugendlichen zunächst wieder auf freiem Fuß. Sie gelten aber weiter als tatverdächtig.

Die Polizei will nun Videoaufnahmen und Fotos prüfen, die zur Tatzeit entstanden sind.

Gegenüber den „Ruhr Nachrichten“ berichteten Zeugen, der Böller sei aus einer Gruppe von zehn oder mehr Jugendlichen gezündet worden. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN