Dorsten

Dorsten: Autofahrer fährt Mädchen (10) auf Radweg an und haut dann ab - Hast du etwas gesehen?

Ein Mädchen (10) Donnerstag auf ihrem Rad angefahren. Hast du etwas gesehen? (Symbolbild)
Ein Mädchen (10) Donnerstag auf ihrem Rad angefahren. Hast du etwas gesehen? (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Am Donnerstag wurde ein Mädchen auf ihrem Rad auf einem Überweg an der Baldurstraße von einem Auto angefahren
  • Danach ist der Fahrer einfach abegehauen und hat das verletzte Mädchen liegen gelassen
  • Hast du etwas gesehen?

Dorsten. Ein 10-jähriges Mädchen war am Donnerstag um 14.45 Uhr auf der alten Bahntrasse in Holsterhausen unterwegs, die mittlerweile zum Radweg umgebaut wurde.

Auf einem Radfahrer-Überweg an der Baldurstraße, etwa 50 Meter südlich der Pliesterbecker Straße, wurde sie plötzlich von einem Auto erfasst. Das Mädchen stürzte durch den Aufprall auf den Boden und verletzte sich dabei leicht.

Hast du den metallic-braunen Mittelklasse-Wagen gesehen?

Anstatt anzuhalten, fuhr der Autofahrer einfach weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 65 Jahre alten Mann mit grauen Haaren und Schirmmütze handeln.

Das Auto war vermutlich in einem metallic-brauner Mittelklasse-Wagen mit RE-Kennzeichen.

Wenn du etwas gesehen hast, melde dich bitte bei der Polizei unter der Telefonnummer unter 0800/2361111.

Du kannst auch helfen, indem du diesen Beitrag teilst!

(jgi)

Auch interessant:

Recklinghausen: Mercedes fährt Rettungswagen an und haut dann ab - Hast du etwas gesehen?

Pornhub down? So großartig trollt ein Twitter-Nutzer FDP-Chef Christian Lindner

Plötzlich zogen sie ihn ins Auto - kleiner Hund „Bobby“ in Emmerich entführt

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen