Herne

Doppelgänger von „Kleiner Onkel“ läuft reiterlos durch Herne - und provoziert großen Polizei-Alarm

Bestechende Ähnlichkeit mit „Kleiner Onkel“ aus Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“: Das eingefangene Pferd in Herne.
Bestechende Ähnlichkeit mit „Kleiner Onkel“ aus Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“: Das eingefangene Pferd in Herne.
Foto: Polizei
  • Ein Pferd lief unweit der Autobahn reiterlos durch Herne
  • Der Gaul hatte große Ähnlichkeit mit „Kleiner Onkel“ aus „Pippi Langstrumpf“
  • Doch der Doppelgänger trägt in Wahrheit einen anderen Namen

Herne. „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“, schien sich ein Pferd am Dienstag gedacht zu haben, als es mitten durch Herne flanierte.

Mehrere Herner meldeten sich daraufhin gegen 10 Uhr bei der Polizei. Sie berichteten von dem reiterlosen Gaul, der sich in unmittelbarer Nähe zur A43 auf der Holsterhausener Straße Richtung Europaplatz bewegte.

Die Beschreibung fiel nicht schwer. Denn der ausgebüxte Kollege sah aus wie „Kleiner Onkel“ aus „Pippi Langstrumpf“.

----------------------------------------------

• Mehr Themen:

Tochter sah, wie ihr Vater (29) nicht mehr auftauchte - Polizei birgt seine Leiche aus dem Düsseldorfer Zamek-See

Video des großen Polizei-Einsatzes in Duisburg-Bruckhausen aufgetaucht: Lief alles ganz anders?

Mann wird Opfer von dreistem Diebstahl - Handy bestellt, aber 200 fremde Familienfotos bekommen

----------------------------------------------

„Kleiner Onkel“ heißt eigentlich „Pascha“

Als der erste Streifenwagen am Europaplatz eintraf, hatte ein pferdeerfahrener Mann aus Hameln das Tier bereits eingefangen und somit Schlimmeres verhindert. Die Polizisten behalfen sich anschließend mit einer Hundeleine, um das Tier an Ort und Stelle festzuhalten.

Wenig später traf auch der Besitzer ein, um sein Pferd abzuholen. Wie der Mann zu berichten wusste, heißt das „Kleiner Onkel“-Double übrigens „Pascha“ und ist stolze 25 Jahre alt.

(ak)