Anzeige

Die kreativste Polizeimeldung aller Zeiten: So witzig berichtet die Polizei Aachen über einen Fall von Selbstjustiz

Das Corpus Delicti.
Foto: Polizei Aachen
Anzeige

Aachen. Normalerweise bekommen wir Journalisten immer dieselben Polizeimeldungen. Der Fall wird kurz geschildert, manchmal ist eine Notrufnummer angegeben, ab und an wird ein Bild des Geschehens mitgeliefert.

Eine so witzige Meldung wie die der Polizei aus Aachen bekommen wir selten auf den Schreibtisch.

Bitteschön, hier gibt es die ganze Meldung von Sprecher Paul Kemen im Wortlaut:

„Zur Wache kam ein Mann, erbost gab er dort an, sein Auto habe man beschmiert, darüber sei er sehr pikiert

Mit Farbe sei´s besprüht, wo er doch stets bemüht, die Vorschriften zu beachten, die Menschen bisher so machten.

Kein Parkplatz war mehr frei, drum war´s ihm einerlei, nur einmal falsch zu parken, endet ja nicht gleich am Haken.

Unbekannte, die das gesehen, machten daraus ein Geschehen, sprühten Farbe auf´s Gefährt. Damit man(n) sich das auch merkt.

Bilder und Geschichte, beschäftigen nun Gerichte.“

Wahre Dichter, die Beamten in Aachen. Kleiner Hinweis zum Schluss: Die Schrift war Sprühkreide, sie konnte problemlos abgewaschen werden.

Outbrain
Anzeige