„Die Bachelorette“ bei RTL: Schulterkuss-Kandidat Rafi kündigt an: „2019 mache ich den Bachelor“

Köln. Er war der wohl umstrittenste Kandidat der diesjährigen „Die Bachelorette“-Staffel – Rafi Rachek (28) aus Köln.

Mit seinen Schulterküssen berührte er nicht nur die Bachelorette (peinlich), sondern musste sich auch immer wieder von seinen Mitbewerbern vorwerfen lassen, dass er ein falsches Spiel mit Bachelorette Nadine Klein spielen würde. In der vergangenen Woche war es dann zu viel für den Studenten aus Köln.

Wegen schlimmen Heimwehs schmiss er sein Handtuch und verließ die Männer-Villa.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bachelorette: Nach fieser Beleidigung – droht Kevin jetzt juristischer Ärger?

„Bachelorette 2018“: Schmeißen gleich zwei Männer vorzeitig hin?

„Die Bachelorette“: Der erste Kuss – und Sören fliegt raus

„Die Bachelorette“ – Verpatzte Küsse und rasierte Beine

-------------------------------------

Rafi verrät zwei Geheimnisse

Auf Instagram verrät der 28-Jährige nun, was jetzt so in seinem Leben ansteht: „Im Moment muss ich mich im Wasser allein vergnügen. Aber MAN(N) weiß nie, was die Zukunft bringt... Bis dahin mache ich erst mal meinen Bachelor, der sollte im Januar 2019 fertig.“

So ganz nebenbei beantwortet der Junggeselle in seiner Instagram-Story auch noch zwei Fragen, die seinen Fans wohl sehr auf den Nägeln brannten.

So war das mit dem Alkohol

Zum einen, ob er während der Sendung wirklich betrunken war: „Bei uns gab es ja sehr viel Alkohol. Ich habe aber lieber gerne Milch getrunken, aber die war sehr schnell leer. Deswegen musste ich zu einem anderen Getränk greifen, das mit 'Mar' anfängt und 'tini' endet.“

+++ Bachelorette: Nach fieser Beleidigung – droht Kevin jetzt juristischer Ärger? +++

Soso, und auch das Rätsel, warum er immer die Augen so weit aufriss, wird nun endlich gelüftet.

Deswegen riss Rafi die Augen ständig so weit auf

„Man muss sich vorstellen, man sitzt da auf dem Sofa stundenlang. Hat vielleicht doch das ein oder andere Glas zu viel genommen, und muss sich konzentrieren, dass man nicht eventuell vom Sofa runterfällt. Die Rosenvergabe geht ja leider sehr sehr lange. Deswegen musste ich aufpassen, dass ich nicht einpenne. Deswegen musste ich auch die Augen immer so weit aufreißen, eben damit ich nicht einpenne.“

Na, dann hoffen wir mal, dass die Seminare an der Uni nicht so langweilig sind, wie die Rosenvergabe der Bachelorette.

 
 

EURE FAVORITEN