Düsseldorf

Bahn-Chaos im Ruhrgebiet: Verspätungen bis zum Dienstagabend, Bekennerschreiben laut Polizei authentisch

Bahn-Pendler müssen in NRW auch am Dienstag reichlich Geduld mitbringen. (Symbolbild)
Bahn-Pendler müssen in NRW auch am Dienstag reichlich Geduld mitbringen. (Symbolbild)
Foto: imago/Ralph Peters

Düsseldorf. Nach dem riesigen Bahn-Chaos am Montag im Raum Düsseldorf / Duisburg gibt es auch am Dienstag weiter Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr.

Der Zugverkehr zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Duisburg Hauptbahnhof ist bis in die Abendstunden gestört. „Möglicherweise dauern die Arbeiten aber auch bis zum Nachmittag“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn schon vormittags gegenüber DER WESTEN. Nun also die erneute Verzögerung, weil die Reparatur der Kabel aufwändig ist.

Deutsche Bahn: Kabel wischen Duisburg und Düsseldorf beschädigt

Wie die Deutsche Bahn am frühen Montagmorgen mitteilte, sind Kabel entlang der Strecke zwischen Duisburg-Großenbaum und Düsseldorf Flughafen beschädigt worden.

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei hatten Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag mutwillig Kabelschächte geöffnet und die Kabelanlagen beschädigt. Die Kabel steuern unter anderem fünf Hauptsignale, die für den Zugverkehr auf der Strecke notwendig sind.

Polizei stuft Bekennerschreiben von Abschiebegegnern als authentisch ein

Gegen Montagmittag wurde bekannt, dass der Polizei ein Bekennerschreiben vorliegt, das von Abschiebegegnern stammen soll.

Am Dienstag teilten die Beamten mit, dass das Schreiben als authentisch eingestuft wird. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln derzeit wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und gemeinschaftlicher Sachbeschädigung.

Warum dauern die Reparaturarbeiten so lange?

Laut Deutscher Bahn sind die Arbeiten äußerst aufwendig: „Das liegt daran, dass die Kabel jeweils 140 Adern haben, die verschweißt und danach einzeln überprüft werden müssen.“ Die Reparatur der betroffenen Hauptkabel sei mittlerweile abgeschlossen. Nun stünden nur noch weniger umfangreiche Arbeiten an.


Da in der Nacht unablässig repariert wurde, können am Dienstag wieder mehr Züge den Streckenabschnitt passieren als am Montag. Es ist daher mit weniger Verspätungen und Zugausfällen zu rechnen als am Vortag. Dennoch läuft noch nicht alles rund bei der Deutschen Bahn.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bahn-Chaos im Ruhrgebiet bis weit in die Nacht– Angebliches Bekennerschreiben von Abschiebegegnern aufgetaucht

Traumatische Erlebnisse: Ex-Mitarbeiterin verklagt Facebook

• Top-News des Tages:

Essen: Sicherheitsmann macht auf bekanntem Gelände eine brisante Entdeckung – und ruft sofort die Polizei

Dramatischer Einsatz bei Feuer in Essener Dönerbude: Nachbarn haben einen schrecklichen Verdacht

-------------------------------------

Deutsche Bahn: Verspätungen und Zugausfälle auch am Dienstagmorgen

Züge der Linien RE 1, RE 5, und S 1 fahren auf dem Regelweg. Hier musst du mit Verzögerungen rechnen, teilt die Deutsche Bahn mit.

Bahnen der Linie RE 6 werden zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Neuss Hauptbahnhof in beide Richtungen ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Züge halten nicht in Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hbf.

Züge der Linien RE 2 und RE 11 aus Richtung Münster Hauptbahnhof bzw. Hamm Hauptbahnhof enden bzw. beginnen in Duisburg Hauptbahnhof. Die Folge sind Teilausfälle zw. Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf.

RB 37 fällt komplett aus

Züge der Linie RB 37 fallen aus. Es gibt einen Ersatzverkehr mit Taxis.

Bitte prüfe deine Reiseverbindung kurz vor der Abfahrt des Zuges.

Alles zum Bahn-Chaos am Montag: Bahn-Chaos im Ruhrgebiet bis weit in die Nacht– Angebliches Bekennerschreiben von Abschiebegegnern aufgetaucht

Diese Züge und S-Bahnen im Nahverkehr sind am Dienstag von der Störung betroffen:

  • RE 1: Aachen – Eschweiler – Düren – Horrem – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Bochum – Dortmund – Hamm
  • RE 1: Hamm – Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf – Köln – Horrem – Düren – Eschweiler – Aachen
  • RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster
  • RE 2: Münster – Recklinghausen – Gelsenkirchen – Essen – Duisburg – Düsseldorf
  • RE 5: Wesel – Oberhausen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf– Köln – Bonn – Koblenz
  • RE 5: Koblenz – Bonn – Köln – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Oberhausen – Wesel
  • RE 6: Köln/Bonn-Flughafen – Neuss – Düsseldorf – Düsseldorf Flughafen – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Bielefeld – Herford – Minden
  • RE 6: Minden – Herford – Bielefeld – Hamm – Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf – Neuss – Köln/Bonn-Flughafen
  • RE 11: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm - Paderborn - Kassel
  • RE 11: Kassel - Paderborn - Hamm – Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf
  • RB 37: Duisburg Hbf – Duisburg–Entenfang
  • RB 37: Duisburg–Entenfang – Duisburg Hbf
  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen
  • S 1: Solingen – Düsseldorf – Duisburg – Mülheim (Ruhr) – Essen – Bochum – Dortmund

(lin/ak)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen