Deutsche Bahn in NRW: Mann von S-Bahn mitgeschleift

Deutsche Bahn in NRW: Ein 53-Jähriger wird bei einem Unfall in Köln verletzt. (Symbolbild)
Deutsche Bahn in NRW: Ein 53-Jähriger wird bei einem Unfall in Köln verletzt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Future Image

Schockmoment bei der Deutschen Bahn in NRW!

In der Nacht zu Sonntag ereignete sich ein tragischer Unfall an einem Zug der Deutschen Bahn. Ein Mann aus NRW wurde dabei verletzt.

Deutsche Bahn in NRW: Mann stürzt beim Ausstieg

Samstagnacht ging ein Anruf bei der Polizei in Köln ein. Ein Augenzeuge berichtet von einem Fahrgast, der beim Ausstieg aus der S-Bahn von eben jener erfasst wurde.

+++ Deutsche Bahn in NRW: VRR plant für Montag kostenlose Fahrten – doch nur für SIE +++

-----------------------------------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

-----------------------------------------------------

Der 53-jährige Kölner geriet am Haltepunkt Trimbornstraße ins Wanken und stürzte mit seinem rechten Fuß zwischen Bahnsteig und Zug. Laut Polizei wurde er kurz mitgezogen und schlug dabei mehrmals mit dem Kopf gegen die fahrende S-Bahn, bevor er schwer verletzt auf dem Bahnsteig zu Boden fiel.

Der Zeuge, der die Polizei alarmierte, leistete Erste Hilfe bis die Beamten und Notärzte eintrafen. Diese stellten durch einen Alkoholtest fest, dass der 53-Jährige mit zwei Promille stark alkoholisiert war.

------------------------------------------

Weitere Nachrichten aus NRW:

Düsseldorf: Zwei Straßenbahnen krachen ineinander ++ Zug entgleist ++ Zahlreiche Verletzte

Essen: Bombe nahe A52 gefunden ++ Entschärfung erfolgreich ++ Autobahn ist gesperrt

Hund in NRW erlebt Odyssee – Tierheim-Mitarbeiter geschockt: „ Widerwärtige Menschen“

------------------------------------------

Deutsche Bahn in NRW: Bundespolizei ermittelt

Somit ermittelte die Bundespolizei einen Unfall ohne Fremdverschulden. Durch den Einsatz kam es zu einem Totalausfall eines Zuges und zwei Teilausfällen. (neb)