Deutsche Bahn in NRW: Tolle Aussichten – Pendler können jubeln

Fünf Tipps für den Stau

Fünf Tipps für den Stau

Beschreibung anzeigen

Jede Menge Geld fließt vom Land NRW in den Nahverkehr der Deutschen Bahn.

Die Rede ist von satten 568 Millionen Euro, die NRW in den Ausbau einiger Strecken und Verbindungen der Deutschen Bahn investiert.

Land NRW investiert hohe Millionensumme in Nahverkehr der Bahn im Westen

Um den Nahverkehr zu verbessern, stellt NRW in den Jahren bis 2031 insgesamt 568 Millionen Euro bereit. Für 18 entsprechende Projekte sei nun „die notwendige finanzielle Vorsorge getroffen“ worden, heißt es in einem Brief von Landesverkehrsministerin Ina Brandes (CDU) an die drei NRW-Verkehrsverbünde VRR, NWL und NVR, der der dpa vorliegt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Dortmund: Defektes Stellwerk sorgt für Bahn-Chaos! DIESE Linien sind betroffen

Hauptbahnhof Dortmund: Polizisten kontrollieren Mann – der wandert direkt ins Gefängnis

Bahn in NRW: Notfall-Fahrplan nach Abellio-Aus! DIESE Verbindungen fallen jetzt weg

-------------------------------------

Es geht etwa um „Taktverdichtungen“ - also mehr Züge - auf der Linie RE 60.2 zwischen Rheine und Braunschweig ab 2024, bei der RB 64 zwischen Münster und Enschede ab 2026 und auf der S-Bahnlinie 6 zwischen Köln und Essen in einigen Jahren.

Stillgelegte Strecken werden wieder aktiviert

Zudem geht es um die Reaktivierung von Strecken, etwa die Röhrtalbahn von Neheim-Hüsten nach Sundern im Hochsauerlandkreis.

----------------------------

Mehr über die Deutsche Bahn:

  • Die Deutsche Bahn ist eine Aktiengesellschaft im Eigentum der Bundesrepublik.
  • Der gesamte DB-Konzern hat etwa 320.000 Mitarbeiter.
  • Die DB AG entstand 1994 aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und des DDR-Verkehrsunternehmens Deutsche Reichsbahn.
  • Im Jahr 2019, also vor Corona, hatte die DB insgesamt 2,6 Milliarden Reisende, darunter viele regelmäßige Pendler.

---------------------------------

Auf der S 11 zwischen Düsseldorf-Flughafen und Bergisch Gladbach sollen ab 2029 mehr Bahnen fahren, allein diese Mehrleistung kostet laut Verkehrsministerium zum Beispiel 39,4 Millionen Euro.

Für die Pendler soll es sich dann aber lohnen: Denn wenn mehr Verbindungen vorhanden sind, verteilen sich die Tausenden Nutzer des Nahverkehrs auf mehr Züge. Und das wiederum könnte der Verkehrswende zuträglich sein. (fb mit dpa)

Nach Abellio-Aus: So fahren die Züge jetzt

Trotz der neuen Investitionen, müssen sich Pendler aber vorerst suf eine andere Neuerung gefasst machen. Das Zugunternehmen Abellio fährt ab dem 31. Januar nicht mehr. Wie die 15 Abellio-Linien ersetzt werden, liest du hier. >>>

Polizei macht heftige Entdeckung in Tunnel der Deutschen Bahn

Die Polizei wurde kürzlich auf einen Tunnel der Deutschen Bahn aufmerksam. Was sich darin abspielte war unglaublich gefährlich. Mehr dazu hier >>>