Veröffentlicht inRegion

Deutsche Bahn in NRW: Mann belästigt Frauen im Zug – dann macht er auch noch DAS

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Mehrere Frauen sind in einem Zug der Deutschen Bahn Opfer einer sexuellen Belästigung geworden.

Die Frauen wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in einem Zug der Deutschen Bahn sowie in der Nähe des Hauptbahnhofs Mönchengladbach sexuell belästigt und bedrängt.

Deutsche Bahn: Frauen werden Opfer von sexueller Belästigung im Zug

Ein 37-Jähriger soll der Täter sein. Die Bundespolizei war von Deutsche-Bahn-Mitarbeitern informiert worden, dass zwei Frauen in einem Zug sexuell bedrängt worden waren.

Als die Bundespolizisten dem Mann einen Platzverweis ausgesprochen hatten, mussten sie allerdings sehen, dass er sofort bei anderen Frauen weitermachte.

————————————

Mehr Themen:

————————————-

Vor dem Hauptbahnhof Mönchengladbach versuchte er aufdringlich zwei andere Frauen zu küssen. Als diese vor ihm flohen, holte er seinen Penis aus der Hose und urinierte auf die Straße.

Das war zu viel des Guten für die Polizei.

Tatverdächtiger versucht Bundespolizisten zu schlagen

Zur Verhinderung weiterer Straftaten, wurde er in Gewahrsam genommen. Die Beamten führten ihn unter Widerstand zur Dienststelle. Der Tatverdächtige versuchte die Beamten zu schubsen und zu schlagen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,7 Promille.

Nach Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit durch einen Polizeiarzt, wurde er dem Polizeipräsidium Mönchengladbach zugeführt. Die Beamten blieben unverletzt.

Anzeige gegen den Kriminellen

Gegen den Mann wird nun ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung, Widerstandes und Beleidigung geführt. Die Ordnungswidrigkeit wegen des Urinierens wurde ebenfalls eingeleitet.

Wie es den Frauen geht, die sexuell belästigt worden sind, ist nicht bekannt. (fb)