Veröffentlicht inRegion

Deutsche Bahn in NRW: Mann (18) verwüstet Bahnhof – und will sich dann rausreden

So entsteht ein Phantombild

Ingo von Westphal ist Phantombildzeichner. Uns hat er erklärt, wie ein Phantombild entsteht.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn in NRW sind am Hauptbahnhof Münster auf einen jungen Mann und dessen Begleiter aufmerksam geworden.

Der 18-Jährige und der andere Mann wurden von den Mitarbeitern der Deutschen Bahn in NRW dabei erwischt, wie sie mehrere Getränkeautomaten zerstörten oder es zumindest versuchten.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn in NRW halten Randalierer auf

Mit einem Nothammer hat der Mann am Dienstagabend insgesamt fünf Glasscheiben an Werbetafeln und Getränkeautomaten zerstört.

Nachdem zwei Mitarbeiter der DB-Sicherheit darauf aufmerksam wurden, versuchte der junge Mann mit seinem Begleiter aus dem Hauptbahnhof zu fliehen.

————————————

Mehr Themen:

————————————-

Die Sicherheitskräfte verhinderten dies und übergaben die beiden alkoholisierten Männer an die alarmierten Bundespolizisten, die bei der Durchsuchung des 18-Jährigen den zuvor verwendeten Nothammer fanden.

18-Jähriger leugnet jede Beteiligung an der Tat

Bei der Identitätsfeststellung auf der Wache leugnete er jede Tatbeteiligung. Eine Auswertung der Bilder aus den Überwachungskameras des Hauptbahnhofes widerlegten dies jedoch.

————————-

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

————————-

Da auf den Bildern weiterhin zu sehen war, wie er bei dem Fluchtversuch einen Sicherheitsmitarbeiter zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen hat, leitete die Bundespolizei zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen den Deutschen ein.

Ob gegen den Begleiter auch ermittelt wird, ist nicht bekannt. (fb)