Deutsche Bahn in NRW: Frau verpasst Anschluss – plötzlich springt sie auf einen Güterzug!

Deutsche Bahn: Weil eine Frau nach Bielefeld (NRW) will, springt sie auf einen Gütetzug. (Symbolbild)
Deutsche Bahn: Weil eine Frau nach Bielefeld (NRW) will, springt sie auf einen Gütetzug. (Symbolbild)
Foto: imago images / Markus Rinke / Geisser (Montage: DER WESTEN)

Einfach nur lebensgefährlich! Eine Frau (26) wollte mit einem Regionalzug der Deutsche Bahn nach Bielefeld in NRW fahren. Doch nachdem sie die Bahn verpasste, fasste sie einen irren Entschluss – sprang sie kurzerhand auf einen Güterzug!

Deutsche Bahn in NRW: Zug fuhr 100 km/h

Um kurz nach 14 Uhr wollte die 26-Jährige am Mittwoch von Osnabrück in Niedersachsen nach Bielefeld in NRW fahren. Doch sie kaum Bahnsteig zu spät an. Auf die nächste Verbindung der Deutschen Bahn wollte sie aber nicht warten.

Wie die Bundespolizei berichtet, sprang sie deswegen einfach auf einen leeren Transportzug für Autos. Der hielt kurz am Hauptbahnhof wegen eines Fahrerwechsels an.

Mit 100 km/h fuhr der Deutsche Bahn-Güterzug samt der 26-Jährigen weiter. Zum Glück hatten Reisende am Bahnsteig die Aktion beobachtet und meldeten den Vorfall.

----------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • Die Deutsche Bahn ist eine Aktiengesellschaft
  • Sie befindet sich vollständig im Besitz der BRD
  • Der Hauptsitz ist in Berlin
  • Etwa 324.000 Mitarbeiter hat die Deutsche Bahn
  • Neben dem Personenverkehr werden auch Hunderte Tonnen an Gütern transportiert

----------------

Kurz vor Erreichen des Bahnhofs Wissingen konnte der Fahrdienstleiter im Hauptbahnhof Osnabrück den Lokführer des Güterzuges informieren, dass sich eine Frau auf einem der Autotransportwagen aufhält.

Nach etwa fünf Minuten war die wilde Fahrt für die Frau beendet. Der Deutsche Bahn-Zug verlangsamte seine Fahrt und stoppte außerplanmäßig im Bahnhof Wissingen.

+++ AnnenMayKantereit: Neues Lied hat keine 10 Wörter – trotzdem wissen alle, was gemeint ist +++

Deutsche Bahn in NRW warnt

Dort nahmen Bundespolizisten die Frau mit und leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen sie ein. Gegebenenfalls können auch zivilrechtliche Forderungen des Eisenbahnverkehrsunternehmens auf sie zukommen.

----------

Mehr News aus NRW:

----------

Durch den Vorfall kam es zu Beeinträchtigungen im Betriebsablauf der Eisenbahnverkehrsbetriebe.

+++ Essen: Selbstjustiz nach Schlägerei! Kommt es zum Clan-Krieg zwischen Libanesen und Syrern? „Situation wird eskalieren“ +++

Die Bundespolizei warnt in eindringlich vor den Gefahren, die bei der unberechtigten Mitfahrt auf Zügen drohen. Waghalsige Aktionen wie in diesem Fall sind lebensgefährlich. Nicht nur der Zug an sich ist gefährlich. Auch stehen Betriebsanlagen unter Strom.

+++ Dortmund: Erschreckende Entwicklung! Diese Gefahr nimmt in der Stadt immer mehr zu +++

Was die 26-Jährige nicht wusste: Die Deutsche Bahn fuhr gar nicht nach Bielefeld in NRW. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN