Daniel Küblböck: AIDA-Passagierin berichtet von „gespenstischer“ Stimmung nach Drama um Ex-DSDS-Star

Daniel Küblböck bei der achten Staffel der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ im Jahr 2015.
Daniel Küblböck bei der achten Staffel der RTL-Tanzshow „Let's Dance“ im Jahr 2015.
Foto: Rolf Vennenbernd / dpa

Meschede. Von Hamburg nach New York über den großen Teich. Mit dem Kreuzfahrtschiff Aidaluna dem Alltag entfliehen, auf andere Gedanken kommen. Für viele Urlauber sollte sich ein großer Traum erfüllen. Doch am Morgen nachdem Daniel Küblböck vor gut einer Woche von Bord sprang, war die Stimmung „gespenstisch“.

Das berichtet eine Frau (59) aus Meschede in einem Interview mit der WP. Statt in Kanada an Land zu gehen, begann die Suche nach dem ehemaligen DSDS-Star. „Niemand wusste, wie er mit dieser Situation umgehen sollte. Immer wieder schauten wir aufs Meer hinaus“, so die 59-Jährige.

Daniel Küblböck – „Er hat sich mir als Lana vorgestellt.“

Vor dem Drama hatte sich die Meschederin länger mit Daniel Küblböck unterhalten und ihn als freundlich und ruhig erlebt. Ihr gegenüber soll er offen von seiner begonnenen Geschlechtsumwandlung erzählt haben. „Er hat sich mir als Lana vorgestellt“, so die Meschederin.

+++Den kompletten Artikel über die Erlebnisse der 59-Jährigen Frau aus Meschede kannst du hier bei der WP nachlesen.+++

Andere Passagiere erlebten den 33-Jährigen ganz anders. „Er wirkte innerlich zerrissen. Manchmal lachte er überschwänglich, war kontaktfreudig und machte mit anderen Passagieren Selfies. Zwei Stunden später war er schroff und abweisend und wollte in Ruhe gelassen werden. Es war klar zu sehen, dass etwas an ihm nagte“, sagten Heidi und Horst Francke aus Moers der Bild-Zeitung.Mehr dazu liest du hier >>>

------------------------------------

• Mehr Themen:

Drama um Daniel Küblböck: Diesen schrecklichen Satz will seine Kabinennachbarin kurz vor seinem Sprung gehört haben

Daniel Küblböck: Das zeigen Aufnahmen der Überwachungskamera an Bord

• Top-News des Tages:

Sami A.: Stadt Bochum kann nach Gerichtsentscheidung aufatmen – weil Sami A. einen wichtigen Fehler machte

Drama auf Schulhof in NRW: Mädchen (17) bricht bewusstlos zusammen und stirbt - Ursache rätselhaft

-------------------------------------

Vater hatte große Sorgen um Daniel Küblböck

Auch der Vater des 33-Jährigen machte sich vor seiner Abreise große Sorgen um seinen psychischer Zustand: „Wir haben uns durch seine plötzliche Wesensveränderung, die sich in den letzten Wochen in vielen Facetten gezeigt hat, große Sorgen gemacht und so habe ich alles daran gesetzt, diese Reise zu verhindern“, stellte sein Günther Küblböck auf der offiziellen Website Daniel Küblböcks klar.

Daniel Küblböck sei nicht depressiv gewesen sondern habe an psychischen Problemen gelitten, „die man wohl am besten mit einer Art Psychose beschreiben kann“, so Günther Küblböck weiter. Sein Sohn könne nur deshalb von Bord gesprungen sein, weil er sich nicht wirklich im Klaren darüber gewesen sei, was er da tue. Küblböcks Reise wollte sein Vater nach eigenen Angaben im Vorfeld verhindern. Doch das sei nicht möglich gewesen.

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de.Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
 

EURE FAVORITEN