Cranger Kirmes 2019: Nun steht fest, ob das Feuerwerk stattfindet

Am 3. August startet die 582. Cranger Kirmes. Wir blicken zurück auf die Geschichte des größten Volksfests im Revier.

Beschreibung anzeigen

Endlich ist es wieder soweit: Die Cranger Kirmes 2019 lockt Hunderttausende Besucher nach Herne. Vor den Fahrgeschäften und Bratwurstbuden stehen die Menschen wieder Schlange.

Zum zweitgrößten Volksfest in NRW nach der Düsseldorfer Rheinkirmes werden elf Tage lang rund vier Millionen Menschen erwartet. Wir halten dich in unserem Live-Blog über die Ereignisse auf der Cranger Kirmes 2019 auf dem Laufenden.

Cranger Kirmes 2019 im Live-Blog: Feuerwerk findet möglicherweise doch statt

9. August:

13.38 Uhr:

Gute Nachrichten für alle Fans des Feuerwerks: Das Abschlussfeuerwerk am Sonntag wird wie geplant den Himmel über der Kirmes erleuchten. Um 22.30 Uhr geht es los. Davon wird auch der Regen am Nachmittag und der angesagte Regen am Abend über Herne die Veranstalter nicht abhalten.

Bereits am Donnerstag wurde das Eröffnungsfeuerwerk nachgeholt. Es war wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit ausgefallen. Auch am Freitagabend werde die Schausteller den Betrieb der Fahrgeschäfte einstellen und die Lichter ausschalten.

7. August:

18.24 Uhr: Die Polizei spricht von einer ruhigen Einsatzlage am Mittwoch, besondere Vorkommnisse oder größere Einsatzlagen habe es nicht gegeben, sagte ein Sprecher. Was in diesem Jahr anders ist als 2018: Im Vorjahr waren viele Besucher wegen der Hitze während der Kirmes erst am Abend auf das Kirmes-Gelände gekommen.

Derzeit kommen die Besucher wegen der milden Temperaturen schon den ganzen Tag über zur Cranger Kirmes.

6. August:

13.42 Uhr: Gute Nachrichten für die Kirmesbesucher: Das große Feuerwerk über dem Gelände der Cranger Kirmes wird am Donnerstag nachgeholt. Ab 22.30 Uhr steigen die Raketen in die Höhe.

Der Eröffnungsfeuerwerk wurde wegen anhaltender Trockenheit abgesagt. Der Niederschlag der vergangenen Tage lässt es zu, dass das Feuerwerk am Donnerstag steigen kann. Auch für Sonntag ist ein Abschlussfeuerwerk geplant. Ob das stattfindet darf, wird am Freitagmorgen entschieden.

5. August:

12.47 Uhr: Nach dem ersten Kirmes-Wochenende könne die Polizei zwar noch keine Bilanz ziehen, jedoch sei es „sehr lobenswert“ verlaufen. Es gab weniger Einsätze und weniger Straftaten als im vergangenen Jahr, teilte ein Polizeisprecher auf Nachfrage von DER WESTEN mit.

Und er glaubt auch nicht, dass das mit dem schlechten Wetter am Freitag und der damit zusammenhängenden kleineren Besucherzahl etwas zu tun hätte, denn das sei konstant so festgestellt worden.

4. August:

16.45 Uhr: Wie die ein Sprecher der Polizei Bochum am Sonntagnachmittag mitteilt, ist das erste Wochenende der Cranger Kirmes sehr entspannt und ruhig für die Einsatzkräfte gewesen. Es habe keine wirklich polizeilich, relevante Einsätze gegeben.

Auch Polizeioberräthin Nicole Pletha von der Polizeiinspektion Herne/Wanne-Eickel ist zufrieden: „Die Polizei freut sich über deutlich gesunkene Einsatzzahlen“. Die Vorbereitungen auf die Cranger Kirmes wie zum Beispiel die Videobeobachtung sollen sich ausgezahlt haben. Um den Verkehr zur Cranger Kirmes besser zu leiten, wurde eine Ausfahrt A42 am Samstagabend für kurze Zeit gesperrt.

Auch die Einsätze der Feuerwehr sind zurückgegangen. Im letzten Jahr musste die Feuerwehr in den ersten drei Tagen noch 33 Mal ausrücken. In diesem Jahr hatte sie nur 20 Einsätze.

16 Uhr: Die Organisatoren und Besucher der Cranger Kirmes hoffen weiter darauf, dass die geplanten Feuerwerke noch stattfinden können. Voraussetzung dafür sind sichere Bedingungen, denn: Das Eröffnungsfeuerwerk konnte wegen der anhaltenden Trockenheit nicht stattfinden. Der Regen am Wochenende vermieste zwar die Laune mancher Kirmes-Besucher, aber der Niederschlag macht die Feuerwerke wahrscheinlicher.

„Wir hoffen, dass die Feuerwerke steigen können und beobachten das Wetter sehr genau. Mit dem Feuerwerker ist abgestimmt, dass die Entscheidung bis zwei Tage vor dem Termin fallen kann“, sagte Kirmesdezernent Johannes Chudziak.

Ob das Nachholfeuerwerk am Donnerstag und das Abschlussfeuerwerk am Sonntag um 22.30 Uhr steigen können, gibt der Veranstalter am Dienstag bekannt.

3. August 2019:

Na sowas, wer vergnügt sich denn hier auf der Achterbahn? Niemand Geringeres als Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Das beweist ein Schnappschuss, den Michelle Müntefering auf Facebook teilte. Hubertus Heil sieht sichtlich angespannt aus, als er gemeinsam mit Michelle Müntefering die Wildwasserbahn runtersaust. Unten angekommen lächelt er aber schon wieder. Gut, dass es darauf erst einmal ein Bier gab!

2. August 2019:

21.00 Uhr: Der Cranger Kirmes droht ein starkes Gewitter. Der DWD warnt derzeit vor Gewittern der Stufe 2 von 4 für Herne. Auch für das restliche Ruhrgebiet gilt diese Warnstufe. Starke Regenschauer ziehen derzeit über den Pott. Für die Besucher der Cranger Kirmes heißt das nichts Gutes für die Fahrgeschäfte – also ab ins Zelt.

„Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden“, schreibt der DWD.

17.00 Uhr: Aufgrund eines Unfalls kam es für die anreisenden Besucher der Cranger Kirmes 2019 am Freitagnachmittag zu großen Einschränkungen im Verkehr. Gegen 14.52 Uhr fuhr ein Sprinter aus bislang ungeklärten Gründen auf ein Auto auf der A42 auf. Der Unfall geschah in Fahrtrichtung Dortmund kurz vor der Ausfahrt „Herne-Crange“.

Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. Zur Zeit dauern die Bergungsarbeiten noch an. Der Sprinter wird gerade abgeschleppt, wie die Autobahnpolizei Münster auf die Nachfrage der Redaktion mitteilte.

Durch den Unfall bildete sich ein langer Stau. Auf A42 in Fahrtrichtung Dortmund müssen die Besucher der Cranger Kirmes 2019 mit einem Stau von mindestens zehn Kilometer Länge rechnen.

Am Abend löste sich der Stau auf.

1. August 2019:

Die Stadt Herne hat vor Beginn der Cranger Kirmes 2019 ein Kuttenverbot für Rocker Gruppierungen verhängt. Damit will die Stadt verhindern, dass verfeindete Rockergruppen auf dem Festgeländer aufeinandertreffen.

2018 begleitete die Polizei 50 Anhänger der Gruppe Freeway Riders über das Gelände, weil ein Aufeinandertreffen mit den Bandidos in Herne befürchtet wurde. „Die Bandidos vertreten bei uns starke Besitzansprüche“, sagt Eduard Belker, stellvertretender Fachbereichsleiter für Öffentliche Ordnung gegenüber der WAZ.

„Wir befürchten nun Provokationen gegenüber anderen Gruppierungen, deshalb haben wir das Kuttenverbot während der Cranger Kirmes erlassen.“ Mehr zu dem Kuttenverbot und dem Streit zwischen Rockergruppen in Hernekannst du bei der WAZ lesen.

31. Juli 2019:

Bereits einen Tag vor Beginn kündigt die Polizei NRW Bochum an, mit der Kirmeswache vor Ort zu sein, um für die nötige Sicherheit zu sorgen.

Die Cranger Kirmes gehört zu den größten Volksfesten in Deutschland. Etwa 500 Schausteller und aufregende Fahrgeschäfte locken jedes Jahr rund vier Millionen Besucher an.

Immer wieder kommt es auch zu seltsamen Zwischenfällen. Letztes Jahr fiel dem Besitzer eines Fahrgeschäfts ein Mann wegen seiner besonderen Waffe auf. Er hantierte auf dem Kirmesgelände mit einem sogenannten „Nunchaku“.Mehr dazu liest du hier.

30. Juli 2019

Wegen der anhaltenden Trockenheit und der hohen Brandgefahr streicht die Cranger Kirmes 2019 allerdings einen der absoluten Höhepunkte: das große Eröffnungsfeuerwerk am ersten Kirmestag.

Der Grund dafür sei, dass für die nächsten Tage kaum Niederschläge angekündigt seien. Der Boden sei zu trocken. Das Feuerwerk falle „ausschließlich aufgrund der Witterungsbedingen“ aus, machte Eduard Belker von der Stadt Herne klar.

--------------------

Mehr Themen:

Top-News:

-------------------

Offen sei auch, ob die anderen zwei Feuerwerke wie geplant stattfinden können. Darüber solle jeweils am Vortag entschieden werden. Schon im Jahr 2018 mussten auch diese Feuerwerke gecancelt werden.(vh)

 
 

EURE FAVORITEN