Coronavirus: Essen für Bedürftige in NRW knapp? Coronakrise zwingt Tafeln zu traurigem Schritt

Coronavirus: Die Tafeln haben möglicherweise nicht mehr genug Essen. Jetzt gehen sie einen traurigen Schritt. (Symbolbild)
Coronavirus: Die Tafeln haben möglicherweise nicht mehr genug Essen. Jetzt gehen sie einen traurigen Schritt. (Symbolbild)
Foto: FUNKE Foto Services

Eigentlich wollen die Tafeln Menschen in schwierigen Situationen helfen. Inmitten der Corona-Krise kommen sie nun jedoch selber in Not. Sie werden zu einem traurigen Schritt gezwungen.

Es stellt sich die Frage, ob es wegen des Coronavirus tatsächlich an Essen mangelt.

Coronavirus: Die Tafeln sind zu traurigem Schritt gezwungen

Bei den Tafeln treffen viele Menschen aufeinander. Und genau das gilt es, momentan zu vermeiden. Eigenen Angaben zufolge hat die Tafel Nordrhein-Westfalen wegen der Ausbreitung des Coronavirus bisher schon mehr als 70 Tafeln in NRW vorerst geschlossen. Und in den kommenden Tagen sollen weitere Tafeln folgen.

Die Tafel steht damit vor einer großen „Herausforderung“. Schließlich seien über 80 Prozent der ehrenamtlichen Mitarbeiter Menschen im fortgeschrittenen Alter, zählen damit selbst zur Risikogruppe. Zudem finden die Essensausgaben häufig in engen Räumlichkeiten statt.

Die vielen Schließungen haben allerdings noch einen anderen Grund: „Solidarität“ von der Bevölkerung und „finanzielle Unterstützung“ von der Politik. Das braucht die Tafel jetzt.

--------------------------

Alles, was du zum Coronavirus wissen musst:

>> Alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit erfährst du HIER.

>> Dieses simple Haushaltsmittel ist sogar besser als Desinfektionsmittel

>> Du hast Verdacht auf Corona? Das solltest du jetzt tun!

>> Was bedeutet Kurzarbeit für meinen Job?

>> Was bedeutet das Kontaktverbot für mich? Was ist erlaubt, was verboten?

--------------------------

Tafeln brauchen Unterstützung jeglicher Form

In den vergangenen Tagen hatten bereits Meldungen die Runde gemacht, die Tafeln hätten nicht mehr genug Essen. Und der Ruf nach Solidarität richtet sich genau daran. Die Menschen spenden nämlich nicht mehr genug Essen für die Tafeln, sodass diesen tatsächlich das Essen ausgeht. Zudem sind die Tafeln nun auch auf Geldspenden angewiesen.

---------------------------

So kannst du die Tafel unterstützen:

Bei noch geöffneter Tafel:

  • Lebensmittel und Geld spenden
  • Spendenaufruf organisieren
  • Bei der Spendenabholung helfen
  • Vor Ort unterstützen
  • Lieferservice anbieten

Bei geschlossener Tafel:

  • Hilfe bei Abholung und Einlagerung langhaltbarer Lebensmittel
  • Alternative Ausgabemodelle, wie Lieferservice, organisieren
  • Geld spenden
  • Spendenaufruf organisieren
  • Auch von zu Hause möglich: Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, Ansprechpartner für Tafel-Kunden sein, Fundraising für Tafel inszinieren

---------------------------

Schließlich fallen durch die Schließungen „symbolische“ Beträge von Nutzern weg. Kosten, wie Mieten und Versicherungen von Fahrzeugen, laufen dagegen trotz der Schließungen weiter. Die Tafel freut sich deshalb über jede Spende. Du willst die Tafeln in NRW unterstützen? <<< Hier kannst du spenden >>>

 
 

EURE FAVORITEN