NRW: Polizisten stoppen Auto – und können nicht fassen, was sie unter der Motorhaube finden

Polizisten in Coesfeld haben den Motrorraum dieses Wagens geöffnet. Was sie dort gefunden haben, hat sie staunend zurück gelassen.
Polizisten in Coesfeld haben den Motrorraum dieses Wagens geöffnet. Was sie dort gefunden haben, hat sie staunend zurück gelassen.
Foto: Polizei Coesfeld

Coesfeld. Drei Jugendliche sind in Coesfeld mit einem ziemlich heruntergekommenen Seat durch die Gegend gefahren. Nicht nur das! Sie gaben den Wagen auch noch als Mofa aus.

Doch die Polizei in Coesfeld ließ sich nicht so schnell von den Jugendlichen hinters Licht führen - auch wenn drei Sticker an der Seite des Fahrzeugs besagten, dass der Wagen lediglich „25 km/h“ schnell sei. Am Freitag stoppten die Polizisten die Jungen im Alter von 15 und 17 Jahren.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gut für Autofahrer: In Essen werden weniger Knöllchen verteilt – das sind die Gründe

„Heute Show“ im ZDF: Oliver Welke spottet über peinliche Panne in Duisburg

Düsseldorf: Sexueller Missbrauch gescheitert – Mädchen (11) schließt Haustür auf, plötzlich zerrt ein Unbekannter sie in den Keller

-------------------------------------

Polizei Coesfeld: 15-Jähriger bekommt Strafanzeige

Eine angebliche Drosselung des Autos stellte sich laut Mitteilung als rote Geldkassette mit Drähten im Motorraum heraus.

Auch ein Scheinwerfer und ein Nummernschild fehlte, die Frontscheibe war eingerissen und am Heck war laut der Polizei ein Mofa-Versicherungskennzeichen angebracht. Der 15-jährige Fahrer muss sich nun mit einer Strafanzeige auseinandersetzen. Dass er schnell seinen Mofa-Führerschein vorzeigte, half ihm dann auch nicht mehr. (mj)

Arabische Clans in Deutschland: Blogger wollen mit kurioser Idee Geld machen

 
 

EURE FAVORITEN