CDU-Chef Laschet: Kraft soll sich Debatte mit AfD stellen  

Der nordrhein-westfälische CDU-Chef Armin Laschet hat eine offensive Auseinandersetzung mit der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) gefordert. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) solle sich der öffentlichen Debatte mit der AfD stellen, forderte Laschet am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag. "Man muss Argumente bringen und es nicht einfach aussitzen." Kraft hatte jüngst gesagt: "Ich gehe nicht in Fernsehsendungen mit Vertretern der AfD."

Düsseldorf. Nach Einschätzung der CDU handelt es sich "bei Teilen der AfD um eine fremdenfeindliche und in Schwarz-Weiß-Mustern denkende Partei, die auch den Schulterschuss mit radikalen Organisationen wie der Pegida-Bewegung nicht scheut." Gerade in den aktuell "angespannten, aufgeregten, überhitzten und emotionalisierten Zeiten" müssten Politiker differenzieren, abwägen und klar die Richtung vorgeben, mahnte Laschet. Die AfD solle man mit Argumenten entlarven.

(dpa)