Castrop-Rauxel

Castrop-Rauxel: Autofahrer in hilfloser Situation – als die Polizei dieses Dilemma sieht, kann sie nur mit dem Kopf schütteln

Foto: privat

Castrop-Rauxel. Was für ein kurioser Anblick! In Castrop-Rauxel hat sich ein Autofahrer so dermaßen verfahren, dass er in eine echt unangenehme Lage geriet: Er blieb mit seinem Golf in einem abschüssigen Fußweg vor einer scharfen Serpentine stecken.

Gesehen hat das am Dienstagmorgen der Philipp Andro (28) aus Castrop-Rauxel. Zusammen mit seinem Kollegen Muhammed Kirac (22) war der Streetworker beruflich auf der Ringstraße unterwegs, als den beiden an der dortigen roten Ampel die bemerkenswerte Szene auffiel. Sogar die Polizei war schon da.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Herne: Diebe brechen in Sportstätte ein – du wirst nicht glauben, was sie klauen

NRW: Polizist mit sofortiger Wirkung freigestellt – wegen dieses schrecklichen Verdachts

• Top-News des Tages:

Florian Silbereisen enthüllt großes Geheimnis: „Helene Fischer und ich haben...“

RTL-Schock: Beliebte Kult-Moderatorin schmeißt hin – jetzt folgt der nächste Hammer!

-------------------------------------

Castrop-Rauxel: Golf-Fahrer fährt sich auf Fußweg fest - Foto ein Hit bei Facebook

Schnell schoss Beifahrer Kirac ein Foto, Andro postete es später in der Facebook-Gruppe „Du bist Castroper, wenn...“. 650 Likes und Reaktionen hat der Post bis Donnerstagnachmittag schon bekommen, 338 Facebook-Nutzer haben ihn kommentiert.

Philipp Andro vermutet, dass sich der Golf-Fahrer einfach nicht auskannte in der Gegend. Ein veraltetes Navigationsgerät sei eigentlich unwahrscheinlich. „Der Fußweg ist schon immer da“, sagt der 28-jährige Andro, und meint mindestens seine Lebensspanne. Als Kind habe er nämlich schon oben im Schloßpark Goldschmieding gespielt, von dem der Fußweg hinabführt.

Golf war wenige Stunden später wieder frei

Und was wurde aus dem armen Golf-Fahrer, der sich dort festgefahren hatte? Laut Polizei habe er den Wagen selber wieder von dort wegfahren wollen. Er sei tatsächlich aus Versehen in den Fußweg gebogen. Das berichten die „Ruhrnachrichten“, die auch nachmittags nachgesehen haben, wie die Lage an der Ringstraße ist. Zu dem Zeitpunkt war der Golf schon wieder weg.

Diese Irrfahrt ging also offenbar noch einmal gut aus. (lin)

 
 

EURE FAVORITEN