Wegen widerlichem Missbrauchs-Kommentar gegen ihre Töchter: Carmen Geiss lobt Kopfgeld aus

Carmen Geiss ist nach einem Ekel-Posting extrem sauer.
Carmen Geiss ist nach einem Ekel-Posting extrem sauer.

Köln. Es sind Kommentare, die so widerlich sind, das wir sie hier nicht in Gänze zitieren wollen. Immer wieder werden die Geissens in den sozialen Netzwerken beschimpft und beleidigt, damit haben sich die Kölner Millionäre mittlerweile fast abgefunden.

Doch ab und an platzt auch ihnen noch der Kragen. So postete Carmen Geiss am Sonntag den Kommentar eines Users. Darin fragt der Nutzer unter einem Nickname – in übelster Vulgärsprache – ob ihr Mann Robert die Tampons der gemeinsamen Kinder Davina und Shania schon in den Mund genommen und an den Geschlechtsorganen der 15- und 14-jährigen Mädchen gerochen hätte.

+++ „Seid ihr noch ganz dicht?“: Robert Geiss verbringt Zeit mit seinen Kindern – und lässt sie das machen +++

Kopfgeld ausgesetzt

Das konnte und wollte Carmen nicht ignorieren. Sie will wissen, wer dahinter steckt. Um das herauszufinden, lobte die Geiss sogar ein „Kopfgeld“ von 5000 Euro für den aus, der ihr „diesen Menschen bringt“.

Diesen Post hat die 53-Jährige mittlerweile gelöscht, die Wut auf den Ekel-Kommentar dürfte bei Carmen aber noch lange nicht verraucht sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Verfolgungsjagd auf der A2: Polizei verfolgt mit Hubschrauber Autodieb bis nach Hannover

Geldern: Mann ist als Zeuge vor Gericht – während seiner Vernehmung bricht er zusammen und stirbt

• Top-News des Tages:

DAZN mit Großangriff auf Sky! Bundesliga bald nur noch im Stream?

Fall Sami A.: Stadt Bochum kann nach Gerichtsentscheidung aufatmen – weil Sami A. einen entscheidenden Fehler machte

-------------------------------------

Ärger wegen Waffen-Video

Erst vor Kurzem hatten die Geissens durch ein Posting einen Shitstorm auf sich gezogen. In einem Youtube-Video war zu sehen, wie Robert Geiss mit Tochter Shania mit einem Maschinengewehr auf Zombies schoss. Zwar waren die Waffen nicht echt, dennoch fragten einige Abonnenten unter dem Video: „Seid ihr noch ganz dicht?“

„Ich war krank und brauche jetzt endlich mal wieder Action. Also hat Papa sich entschieden, wir müssen jetzt ein paar Zombies erschießen“, erklärte die 14-Jährige Shania in dem Video. Sie schien sich auf die ungewöhnliche Freizeitaktivität mit ihrem Vater zu freuen.

Ihre Schwester Davina sah das offenbar anders. Im Hintergrund hörte man sie flehen: „Ich habe Angst vor der Pistole. Aufpassen, Papa, bitte.“

Nicht von Schießerei abzubringen

Doch Robert Geiss ließ sich nicht von der Schießerei abbringen. Nachdem er fein säuberlich die Zombie-Figuren auf Papier an Bäumen festgemacht hatte, holte er ein Gewehr aus dem Koffer und fing an, Tochter Shania die Waffe zu erklären.

Neben einigen kritischen Kommentaren, wie der Anmerkung, die Aktion sei kein „Kinder-Programm“ oder „Kinder mit Knarren spielen lassen, geht gar nicht!“, fanden viele andere die Aktion aber auch einfach nur „cool“. (mit alka)

 
 

EURE FAVORITEN