Lünen

Bußgeld in NRW: Wegschnippen von Zigaretten soll richtig teuer werden – erste Stadt will bis zu 100 Euro dafür kassieren

Wer seine Kippe auf den Boden wirft, könnte bald heftig zur Kasse gebeten werden. (Symbolbild)
Wer seine Kippe auf den Boden wirft, könnte bald heftig zur Kasse gebeten werden. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Lünen. Die Strafen für zu schnelles Fahren, die Entsorgung von Müll in der Wildnis und auch das Wegschnippen von Zigarettenkippen sind alle im Bußgeldkatalog NRW geregelt. Und dieser soll nun überarbeitet werden. Einige Strafen sollen drastisch angehoben werden.

Bußgeldkatalog NRW: Wegschnippen von Zigaretten soll bald 100 Euro kosten

Das Wegschnippen von Zigarettenkippen soll laut den Ruhrnachrichten (Bezahlinhalt) richtig teuer werden. Zurzeit wird es mit 10 Euro geahndet, der Bußgeldkatalog gibt eine Strafe zwischen 10 und 25 Euro vor. Die Städte können selbst entscheiden, wie hoch sie die Strafen ansetzen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Milliardär hält Standard-Rede vor Studenten – dann gibt er ein unfassbares Versprechen

Game of Thrones: Letzte Folge sorgt für Wut bei Fans – sie haben eine verrückte Idee

• Top-News des Tages:

Android-Hammer! Google entzieht Huawei die Lizenz - mit drastischen Folgen

Bochum: SEK-Einsatz! Mann (38) bedroht Ex-Frau mit Pistole und verschanzt sich bewaffnet in Wohnung

-------------------------------------

Nun soll die Geldstrafe auf 100 Euro angehoben werden. Ein Schritt, der für viele Umweltschützer absolut wichtig ist. Die Stadt Lünen denkt darüber nach, der Empfehlung der Geldstrafe nachzukommen.

„Da wir uns an den Vorgaben des Bußgeldkataloges Umwelt orientieren, werde wir uns den Vorgaben auch bei Erhöhung seitens des Landes anpassen“, sagt Lünens Stadtsprecher Benedikt Spangardt.

NRW gibt mit dem Bußgeldkatalog nur eine Empfehlung heraus

Das bedeutet, sollte das Land NRW die Empfehlung der Geldbuße auf 100 Euro anheben, werde dies auch so umgesetzt.

Das Wegschnippen von Zigaretten kann also demnächst richtig teuer werden. Die Überarbeitung des Bußgeldkataloges soll noch vor der Sommerpause umgesetzt und veröffentlicht werden. Die letzte Aktualisierung war im Jahr 2013. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN