Tragischer Unfall an Weiberfastnacht: Mann (18) wird von Bahn überrollt und stirbt

In Brühl bei Köln wurde ein junger Mann am Donnerstag von einer Straßenbahn überrollt.
In Brühl bei Köln wurde ein junger Mann am Donnerstag von einer Straßenbahn überrollt.
Foto: Imago/Archivbild

Brühl. Ein tragischer Unfall überschattete die Weiberfastnacht in Brühl bei Köln. Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr starb ein junger Mann aus Weilerswist. Er geriet am Bahnhof Brühl-Nord zwischen zwei Wagen der Straßenbahnlinie 18. Als die Bahn anfuhr, wurde der junge Mann überrollt.

Wie die Polizei gegenüber DER WESTEN bestätigte, starb der kostümierte 18-Jährige noch an der Unfallstelle. Warum er zwischen die beiden Wagen geriet, ist laut Polizei noch völlig unklar. Er war mit Freunden unterwegs zum Kölner Karneval.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Kältekeule überrascht Enten in Dorsten: Hilflose Vögel auf Teich festgefroren

Polizei durchsucht Reichsbürger-Wohnung und findet dieses gigantische Waffenarsenal

• Top-News des Tages:

So rechnet Sigmar Gabriel mit der SPD-Führung ab

Wer will bei Heidi Klum wirklich noch Topmodel werden?

-------------------------------------

Polizei und Feuerwehr sperrten den Bereich nach dem Unfall großräumig ab, der Bahnverkehr wurde für mehrere Stunden eingestellt. Die Freunde des Verstorbenen mussten von Notfallseelsorgern betreut werden. Die Polizei ermittelt nun die Hintergründe des tragischen Unfalls. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen