Brand in Iserlohn: Haben zwei Achtjährige ihre Grundschule angezündet?

Die Feuerwehr musste zu einer Schule in Iserlohn ausrücken. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste zu einer Schule in Iserlohn ausrücken. (Symbolbild)
Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Iserlohn. Zwei Achtjährige aus Iserlohn im Sauerland stehen im Verdacht, einen Brand in ihrer Schule verursacht zu haben. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Beide hätten sich vor Ausbruch des Feuers verbotenerweise in einem Raum aufgehalten und möglicherweise gezündelt.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Verkehrsunfall auf A46 sorgt für 150.000 Euro Sachschaden

Wie undankbar! Mann ertrinkt beinahe im See - und beschimpft dann seine Retter

Unfall-Drama in Hagen: Mercedes rammt Rettungswagen weg - Sanitäterin (23) schwer verletzt

-------------------------------------

Brandbereich der Schule nicht benutzbar

Die Feuerwehr war am Donnerstagmittag zu der Schule gerufen worden, weil das Mobiliar in dem betreffenden Gebäudeteil in Flammen stand. Der Brand war schnell gelöscht. Verletzte gab es nicht.

Derzeit kann nur in Teilen der Schule Unterricht stattfinden. Der Brandbereich ist unbenutzbar. Die mutmaßlichen Feuerteufel sind zwar selbst nicht strafmündig, für den Sachschaden haften ihre Eltern dennoch. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN