Bottrop

Bottrop: Feuerwehr mitten im Einsatz – plötzlich nähern sich Unbekannte und machen ausgerechnet DAS

Feuerwehrleute aus Bottrop brachten Hausbewohner in Sicherheit – und wurden dann angegriffen (Symbolbild)
Feuerwehrleute aus Bottrop brachten Hausbewohner in Sicherheit – und wurden dann angegriffen (Symbolbild)
Foto: Feuerwehr Bottrop

Bottrop. Die Feuerwehr kam, um die Bewohner eines Hauses in Bottrop zu retten. Die Einsatzkräfte taten alles, um die Sicherheit zahlreicher Menschen zu gewährleisten. Doch ihr Engagement wurde nicht belohnt – im Gegenteil!

Die Mieter des Hauses in Bottrop bemerkten am 7. Januar gegen 18 Uhr plötzlich leichten Brandgeruch. Sie alarmierten die Feuerwehr Bottrop. Als die Einsatzkräfte das Gebäude in der Innenstadt erreichten, hatten sich die meisten Bewohner bereits draußen in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehrleute begannen, nach dem Brandherd zu suchen.

Bottrop: Hausbewohner riefen verängstigt die Feuerwehr

Das gestaltete sich schwierig. Die Keller des Gebäudes waren verwinkelt und unübersichtlich. Schließlich fand die Feuerwehr Bottrop eine Tür, aus deren Öffnung Qualm drang. Sie mussten die Tür gewaltsam öffnen, um das Feuer zu erreichen – dahinter entdeckten die Feuerwehrleute, dass eine Elektroanlage gebrannt hatte. Das Feuer war bereits von selbst wieder erloschen, doch viel Rauch wies noch darauf hin.

---------------

Top-News:

---------------

Nach etwa einer Stunde konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden – es bestand keine Gefahr mehr. Alle Bewohner konnten wieder zurück in Ihre Wohnungen. Niemand war verletzt worden. Bis hierhin also ein Einsatz, mit dem die Feuerwehrleute zufrieden sein konnten. Doch dann kam die Wendung.

Der Einsatz ging gut – aber dann kam es knüppeldick

Bei den anschließenden Aufräumarbeiten vor dem Haus kam es unvermittelt zu Übergriffen auf die Einsatzkräfte. Im Bereich der Hochstraße wurden Feuerwehrleute von unbekannten Personen mit Steinen beworfen. Ein Feuerwehrmann wurde dabei leicht verletzt.

Die Polizei, die den Kollegen zur Hilfe kam, durchforstete sofort die Umgebung – leider erfolglos. Dennoch stellte die Feuerwehr Strafanzeige. Die Polizei ermittelt nun sowohl zur Brandursache als auch zu den Steinewerfern. (wt)

 
 

EURE FAVORITEN